Die 9 besten Slack-Alternativen für Kleinunternehmen

Veröffentlicht am 4.9.2018 von Ines Bahr

Für die Generation der Babyboomer bedeutet Freiheit, ein Auto zu besitzen. Sie schüttelten ihre autoritären Eltern ab und fuhren mit ihrem neuen Ford oder Chevrolet durchs Land. Sie sehnten sich nach weiten, offenen Straßen, Unabhängigkeit und Abkopplung.

Für Millennials besteht die Befreiung im Zugang zum Internet.

Als auf die Gemeinschaft hin orientierte Generation wollen sie jederzeit vernetzt sein. Der Gedanke, eine unbestimmte Zeit lang keine Verbindung zu haben, ist für die meisten jungen Menschen erschreckend – und dabei ist es für sie nicht nur die Trennung vom Internet, sondern auch die Trennung von ihren Freunden.

Die besten Slack-Alternativen

Die Generation Y macht mittlerweile einen Großteil der Arbeitswelt aus:Es ist also kein Wunder, dass Online-Kommunikationstools immer beliebter werden.

Projektmanagement-Softwareanbieter wie Asana oder Crocagile haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Konzept „E-Mail“ neu zu überdenken. „Social Media“ ist nicht nur ein alltäglicher Begriff, sondern auch ein unverzichtbares Networking-Phänomen.

Und Chats? Seit den Zeiten von AOL Instant Messenger hat sich viel getan, ob für private oder geschäftliche Zwecke.

Das bekannteste Tool für Business-Chats ist Slack – und das so eindeutig, dass ein Rezensent in der New York Times schrieb:

„Slack bietet einige ungewöhnliche Funktionen, durch die es perfekt für die Arbeit geeignet ist, beispielsweise die automatische Archivierung aller Interaktionen, eine gute Suchfunktion und die Möglichkeit, mit nahezu jedem Gerät zu arbeiten. Da Slack online gehostet wird und extrem anpassbar ist, kann es auch von Technologieabteilungen in Unternehmen unkompliziert eingerichtet und genutzt werden. Diese Funktionen machten Slack zu einer der am schnellsten wachsenden Business-Anwendungen der Geschichte.“

Farhad Manjoo, The New York Times

Slack ist nicht nur höchst effizient in dem, was es tut – einen Riesenerfolg unter Millennials verzeichnen, die damit nahtlos zwischen der Besprechung von Geschäftsprojekten und Diskussionen über „Game of Thrones“ hin- und herwechseln – sondern es bietet gleichzeitig noch eine sehr gute Gratisversion.

Kein Wunder, dass Slack einen guten Teil vom Markt für Kollaborationssoftware für sich beansprucht.

Bis jetzt.

Slack bietet selbst in der kostenlosen Version mehr Funktionen, als manche Teams nutzen möchten, und die Upgrade-Kosten (ab 6,25 € pro Mitglied und Monat) könnten kleineren Unternehmen zu teuer sein.

Innovationen führen zu weiteren Innovationen und Slack-Alternativen, die genau diese Punkte anders machen wollen, sprießen schneller aus dem Boden als Apple-Fans am Tag der neuesten iPhone-Veröffentlichung.

9 Slack-Alternativen für die einfache Zusammenarbeit

Chat-Tools gibt es zuhauf und so habe ich mir Kriterien überlegt, anhand derer ich die besten Slack-Alternativen bewerte.

Jede Top-Slack-Alternative muss …

  • für mindestens 500 Nutzer skalierbar sein
  • gut für kleine und mittelgroße Unternehmen geeignet sein (auch wenn Optionen für Großunternehmen verfügbar sind)
  • Apps für iOS und Android bieten

Mit diesen Kriterien im Hinterkopf habe ich die besten Slack-Alternativen aufgelistet.

Die Produkte sind in zufälliger Reihenfolge aufgeführt.

1. Rocket.Chat

iOS | Android

Slack-Alternative Rocket.Chat
Aktiver Chat mit Channels und Teilnehmerliste in Rocket.Chat (Quelle)

Rocket.Chat, das Kollaborationstool aus Brasilien, ist für Gemeinschaften und Unternehmen gedacht, die einen eigenen Chat-Service privat hosten möchten, sowie für Entwickler, die eigene Chat-Plattformen schaffen und weiterentwickeln wollen (so heißt es auf ihrem LinkedIn-Profil).

Die App selbst ist Open Source und mehr als 850 Entwickler arbeiten an dem Projekt. Das bedeutet auch, dass du niemals einen Cent für Rocket.Chat bezahlen musst und dir jederzeit die Vollversion ohne Beschränkungen zur Verfügung steht.

Der Nachteil von Open Source: Wenn du mal ein Problem mit Rocket.Chat hast, kannst du keinen Kundenservice anrufen (auch wenn du in den Online-Foren auf GitHub um Hilfe bitten kannst) und das Projekt ist beständig in Arbeit.

Rocket.Chat bietet nahezu jede Funktion, die du auch in Slack findest, und positioniert sich als Slack-Alternative. Falls dir eine Funktion fehlt, kannst du sie auf GitHub erfragen.

Eine coole Bonusfunktion ist die automatische Übersetzung in mehr als 35 Sprachen in Echtzeit – eine Funktion, für die du in Slack ein Plug-in brauchst.

 Upgrade-Kosten: Vollständig kostenlos

 Wichtige Integrationen: GitHub, Zapier

2. Fleep

iOS | Android

Slack-Alternative Fleep
Eine Fleep-Diskussion über Project Grudly auf einem Tablet (Quelle)

Fleep hat zwar einen etwas seltsamen Namen, doch es ist ein ernstzunehmendes Kommunikationstool. Das estnische Unternehmen bezeichnet sein Produkt sogar als die ideale Kommunikationsmöglichkeit.

Während viele dieser Tools das erklärte Ziel haben, E-Mails zu ersetzen oder überflüssig zu machen, erkennt Fleep die Tatsache an, dass E-Mails nicht so bald von der Bildfläche verschwinden werden. Statt zu ignorieren, dass E-Mails existieren, integriert Fleep sie – ähnlich wie Google Hangouts in Gmail – und ermöglicht es den Nutzern somit, direkt über das E-Mail-Postfach miteinander zu chatten.

Auch auf andere Weise öffnet Fleep weitere Kommunikationswege. Fleep ist ein offenes Netzwerk, sodass Nutzer mit anderen Fleep-Nutzern unabhängig von deren Plattform, Unternehmen oder Team chatten können. Du kannst sogar mit Personen kommunizieren, die keine Fleep-Nutzer sind, solange du ihre E-Mail-Adresse hast. Sie erhalten deine Fleep-Nachrichten einfach als E-Mail.

Selbst in der Gratisversion stehen dir unbegrenzt viele Gespräche und ein vollständiger Nachrichtenverlauf zur Verfügung. Das Team arbeitet an einem integrierten Aufgabenverwaltungstool für die Bezahlversion.

 Upgrade-Kosten: 5 Euro monatlich für unbegrenzt viele Nutzer

 Wichtige Integrationen: Toggl, Jira

3. Flock

iOS | Android

Slack-Alternative Flock
Screenshot eines Chats mit dem Design-Team in Flock (Quelle)

Flock wurde entwickelt, um es Teams zu ermöglichen, weniger E-Mails zu senden und sich auf schnellere, unkompliziertere Kommunikationsmittel zu konzentrieren. Klingt vertraut, oder?

Wie bei Slack kann man auch in Flock Team-Channel eröffnen, Chat-Nachrichten senden und Dateien übertragen.

Was ist also an Flock anders? Flock bietet Videokonferenzanrufe für bis zu vier Nutzer für 20 Minuten, sogar in der kostenlosen Version.

Ein Nachteil ist, dass die E-Mail-Benachrichtigungen und automatisierten Bot-Nachrichten von Flock einigen Nutzern zufolge etwas zu viel sind und nicht so einfach abgestellt werden können.

Flock ist am besten für kleine Teams geeignet, die ein benutzerfreundliches Kollaborationstool testen möchten und Videochats für bis zu vier Personen benötigen.

Bonus: Flock bietet eine Integration, mit der man über die App ein Uber-Taxi bestellen kann.

 Upgrade-Kosten: 3 USD pro Nutzer und Monat

 Wichtige Integrationen: Asana, Uber

4. Ryver

iOS | Android

Slack-Alternative Ryver
Ein Nutzer verfasst in Ryver einen Post in einem PR-Team-Channel (Quelle)

Wenn Slack sich nicht nur auf interne Teams, sondern stärker auf Dritte wie Hersteller, Partner, Auftragnehmer, Berater und Investoren konzentrieren würde, sähe es vermutlich so ähnlich aus wie Ryver. Ryver hat keine Begrenzung bei der Mitglieder- und Gästezahl und bietet viel Raum zur Erweiterung, ob intern (Mitarbeiter) oder extern (Kunden, Freelancer).

Ryver ist ein vielseitiges Kommunikationssystem. Da die Gratisversion unbegrenzt Nachrichten, Posts, Teams, Foren und Speicherplatz bietet, ist es eine gute Option für kleinere Unternehmen, die ein flexibles Tool benötigen, das mit ihnen wächst, ohne das Budget zu sprengen. Mit einem Upgrade erhält man benutzerdefinierte Einladungsnachrichten und zusätzliche Aufgabennutzer.

Auch wenn Ryver sich hauptsächlich an kleine und mittelständische Unternehmen wendet, sollen bald mehr für Großunternehmen interessante Funktionen wie SSO, Audit-Verläufe und Speicherungsrichtlinien zur Verfügung stehen.

 Upgrade-Kosten: 49 USD für 10 Nutzer pro Monat (etwa 4,90 USD pro Nutzer)

 Wichtige Integrationen: Zapier

5. uShare.to (HyperOffice Collaboration)

iOS | Android

Slack-Alternative uShare.to
Videochat und Zusammenarbeit in uShare.to über den Browser und Mobilgeräte (Quelle)

Lass dich von der Bezeichnung „free trial“ nicht abschrecken – tatsächlich geht es um eine kostenlose Version ohne zeitliche Beschränkung. (Falls sich das mal ändern sollte, erzähl es uns in den Kommentaren!)

Wenn dein Unternehmen eher mittelgroß als klein ist, solltest du uShare.to eines Blickes würdigen. Die Gratisversion bietet drei gemeinsam genutzte Workspaces, 90 Minuten Meetings und 5 GB Speicherplatz.

Die Plattform konzentriert sich vor allem auf Versicherungs-, Immobilien- und Automobilunternehmen – also Unternehmen, die von Diskretion und Mobilität profitieren. uShare.to bietet zu diesen Zwecken SSL-Verschlüsselung, Zwei-Faktor-Authentifizierung, biometrische Authentifizierung und Gerätemanagement.

Die Software bietet nur wenige Integrationen und nutzt für Plug-ins einen „App Builder“ (die Integration mit zentralen Produkten zur digitalen Ressourcenverwaltung wie Dropbox und Google Drive ist jedoch möglich). Abgesehen davon handelt es sich jedoch um ein vollständiges Kommunikations- und Produktivitätstool mit Kalendern, Kontakten, Aufgaben, Dokumentenmanagement und Notizen, sodass du die Integrationen vielleicht gar nicht brauchst.

 Upgrade-Kosten: 50 USD pro Nutzer und Jahr (etwa 4,16 USD pro Nutzer und Monat)

 Wichtige Integrationen: OneDrive, Box

6. Wimi

iOS | Android

Slack-Alternative Wimi

Wimi machte es sich zur Aufgabe, das Beste aus Slack und seinen Alternativen zu kombinieren und ein eigenes vollständiges Projektmanagement-System zu erschaffen. Große Marken wie Sephora, Shazam und Tesla vertrauen für ihr Projektmanagement und ihre Kommunikation auf Wimi – das spricht dafür, dass die Software etwas grundlegend richtig macht.

Wimi bietet Nachrichten-Threads, Videokonferenzen und erweiterte Funktionen für Dokumentenmanagement und -bearbeitung (wie Dateiversionierung, Workflow-Genehmigungen und Tags). Außerdem bietet es zahlreiche Integrationen einschließlich MailChimp, Slack, Asana, Trello, Jira, GitHub und Freshdesk sowie eine offene API und SAML V2.

Der größte Kritikpunkt der Reviewer besteht darin, dass in der mobilen Wimi-App einige wichtige Funktionen fehlen, beispielsweise ein vollständiger Kalenderzugriff.

Auch wenn die Gratisversion von Wimi unbegrenzt viele Nachrichten und 10 GB Speicherplatz bietet, ermöglicht sie nur drei Teilnehmer, was zweifellos etwas wenig sein kann.

Ab 9 € pro Nutzer und Monat kannst du dir jedoch ein Upgrade mit 250 GB bis 10 TB Speicherplatz, unbegrenzt vielen Projekten und Gästen und Dateifreigaben holen. Wenn dir die Gratisversion gefällt, aber nicht ausreicht, ist das zweifellos eine lohnenswerte Geschäftsausgabe.

 Upgrade-Kosten: Ab 9 € pro Nutzer und Monat

 Wichtige Integrationen: Basecamp, Skype

7. Twist

iOS | Android

Slack-Alternative Twist

TechCrunch schreibt: „Twist ist Slack ohne lästige Ablenkungen“.

Doist, das Unternehmen hinter Todoist (ein praktisches Tool für Getting Things Done-Fans), verlieh Twist einige der Grundfunktionen von Slack, wie Nachrichten-Threads, einen durchsuchbaren Verlauf und zahlreiche kostenlose Integrationen.

Die Nutzer von Twist loben in Reviews die schlichte und intuitive Nutzeroberfläche. Die Gratisversion bietet bis zu fünf Integrationen und insgesamt 5 GB Speicherplatz für Dateien.

In der kostenlosen Version kann man nur den Chatverlauf des vergangenen Monats durchsuchen – eine Einschränkung, die die Skalierbarkeit beeinträchtigt. Außerdem bietet Twist weder Videokonferenzen noch Dokumentenmanagement und ist somit am besten für kleine und mittelständische Unternehmen geeignet, die bereits über Tools für diese Zwecke verfügen.

 Upgrade-Kosten: Ab 5 USD pro Nutzer und Monat

 Wichtige Integrationen: Appear.in, Bindle

8. JANDI

iOS | Android

Slack-Alternative JANDI

Gut möglich, dass du noch nie von JANDI gehört hast, doch mit mehr als 100.000 Installationen alleine auf Android wird es immer beliebter. Das koreanische Unternehmen gewann den fünften QPrize-Wettbewerb von Qualcomm Incorporated.

JANDI wurde in Korea für eine asiatische Zielgruppe entwickelt, doch es gibt auch eine komplett englische Version mit englischen Tutorials und Live-Chat (leider ist es bisher nicht auf Deutsch verfügbar). Die App ist voll mit Aeni (koreanischen Comicfiguren) und Anspielungen auf KakaoTalk (die beliebteste Messaging-Plattform in Südkorea), LINE (eine beliebte japanische Kommunikations-App) und WeChat (eine chinesische Vielzweck-Messaging-App).

Doch die Faktoren, die JANDI in Asien so erfolgreich machen – Zuverlässigkeit, Nutzerfreundlichkeit und nützliche Integrationen – sind in Europa genauso wichtig. CEO Daniel Chan zufolge plant das Entwicklungsteam die Erschließung „neuer internationaler Märkte“.

JANDI legt Wert auf die Integration von IT-/Entwicklungs- und Kommunikations-Apps wie Zapier, Jira und Dropbox. Auch Videokonferenzen sind möglich.

Die Gratisversion erlaubt nur einen Team-Administrator und 15.000 Nachrichten. Das klingt zwar erst mal viel, aber mit bis zu 500 Teammitgliedern sind diese Nachrichten schnell gesendet. Durch diese Einschränkung benötigen sowohl kleine als auch große Unternehmen möglicherweise ein Upgrade, außer es macht ihnen nichts aus, ihre Nachrichten zu verlieren.

 Upgrade-Kosten: Ab 5 USD pro Nutzer und Monat

 Wichtige Integrationen: Dropbox, GitHub, JIRA, Trello, Google Calendar, Webhooks

9. Quip

iOS | Android

Slack-Alternative Quip

Quip ist mehr als nur ein Kommunikationstool – es ist eine vollumfassende, kostenlose Kollaborationssoftware. Mit Kunden wie Facebook, Instagram und EA Games hat Quip sein Profil also ganz schön gestärkt, seit es 2016 von Salesforce übernommen wurde.

Reviewer beschreiben Quip als zuverlässiges Tool mit schlanker Nutzeroberfläche, also eine ideale Slack-Alternative für alle, die produktiv arbeiten wollen.

Quips Zielgruppe lautet völlig branchenübergreifend einfach nur Teams – von der Personalabteilung über die IT und den Vertrieb bis zur Produktion. Quip bietet kleinen und großen Unternehmen Sicherheitsfunktionen (SOC 2 und SAML-basiertes SSO), Dokumentenmanagement (mit Google Docs-ähnlichem Kommentarsystem) und unbegrenztem Chatverlauf. Ja, sogar in der Gratisversion.

Zu den größten Schwachstellen von Quip gehören das Fehlen von Videokonferenzfunktionen, ein relativ hoher Preis für das, was geboten wird, und eine von manchen Nutzern als unpraktisch empfundene Oberfläche.

Das grundlegende Layout erinnert eher an Dropbox oder Dropbox-Alternativen als an Slack und sollte Dropbox-Fans also vertraut vorkommen.

 Upgrade-Kosten: 30 USD pro Monat für ein Team von fünf Personen

 Wichtige Integrationen: Giphy, Stripe

Slack oder nicht Slack?

Slack ist nicht ohne Grund eins der Top-Kollaborationstools weltweit: Es macht Spaß und ist zuverlässig und benutzerfreundlich. Aber es hat auch eine ganze Menge Funktionen – mehr, als manche Unternehmen benötigen. Gleichzeitig könnten die Upgrade-Kosten (ab 6,25 € pro Mitglied und Monat) für Funktionen wie das unbegrenzte Durchsuchen von Nachrichten oder Gruppen-Videoanrufe manchem kleinen Unternehmen ein wenig zu hoch sein. Mit diesen Alternativen konnte ich dir hoffentlich einen guten Überblick über ein paar der einfacheren Optionen geben, die du für einen guten Preis bekommst.