Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

Biochips

Biochips sind Technologien, die Halbleiter mit Biowissenschaften verbinden. Sie bestehen aus Glas, Kunststoff, Silizium oder Quarz und enthalten das zu untersuchende biologische Material. Diese winzigen Labore können in kurzer Zeit mehrere Experimente und biologische Reaktionen durchführen.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über Biochips wissen

Der gebräuchlichste Biochip, der sogenannte „Lab-on-Chip“, enthält Mikrosensoren und verwendet mikrofluidische MEMS (Micro-Electromechanical Systems) zur Analyse von DNA, RNA, Proteinen und einigen Chemikalien. Der DNA-Biochip oder DNA-Array wird verwendet, um die Ausprägung von Genen in der DNA auf der Oberfläche des Biochips zu identifizieren. Der Protein-Biochip oder Protein-Mikroarray wird zur Untersuchung der Wirkung von Proteinen eingesetzt. Die Biochip-Technologie hat selbst kleinen Unternehmen innovative Möglichkeiten eröffnet, etwa bei der Prüfung von Arzneimitteln und der Diagnose von Krankheiten.

Ähnliche Begriffe