Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

KSAO (Knowledge, Skills, Abilities and Other Characteristics)

KSAO-Merkmale sind Teil eines Bewertungsmodells, das entwickelt wurde, um zu bewerten, ob eine Arbeitskraft den Anforderungen einer Stelle oder einer Beförderung entspricht. Die Abkürzung KSAO steht für die englischen Begriffe knowledge, skills, ability und other characteristics (Kenntnisse, Fertigkeiten, Fähigkeiten und andere Merkmale). Knowledge bezieht sich auf die Informationen, die erforderlich sind, damit man seine Arbeit ausführen kann. Skills beziehen sich darauf, etwas zu benutzen, zu handhaben oder Auswirkung auf etwas oder jemanden zu haben. Ability ist mit skills vergleichbar, aber es handelt sich um die nachweisliche Fähigkeit, eine Fertigkeit – die ggf. Teil einer Gruppe von Fertigkeiten ist – anzuwenden. Other characteristics bezieht sich auf solche anderweitigen Merkmale, die nicht unter die bereits genannten Kategorien fallen.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über KSAO (Knowledge, Skills, Abilities and Other Characteristics) wissen

Eine Beurteilung mithilfe einer KSAO-Liste ist ein praktisches Hilfsmittel bei der Einstellung, unabhängig von der Größe eines Unternehmens. Vor der Ausarbeitung einer KSAO-Liste ist jedoch eine sorgfältige Evaluierung der Rollenverantwortlichkeiten und der erforderlichen Stärken notwendig. Die Definition der Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und anderen Eigenschaften, die die Rolle erfordert, ist ebenso wichtig wie die Bewertung der Kandidaten.

Ähnliche Begriffe