Nutzerstudie zu Software für Start-ups: Trends und Herausforderungen in deutschen Start-ups

Veröffentlicht am 1.2.2019 von Ines Bahr

Start-ups gehören zu den faszinierendsten Unternehmen überhaupt. Als „Newcomer“ am Markt müssen sie sich erst noch behaupten – was sie zu Kreativität und Innovation inspiriert. Jedes Start-up braucht eine Idee, eine Vision davon, in welcher Nische es sich etablieren wird. Dafür greifen Start-ups gesellschaftliche Trends auf, um Bedürfnisse zu bedienen, die es vor kurzem vielleicht noch gar nicht gab, begeistern uns mit neuen Vertriebsmodellen oder setzen auf neue Technologien. Anders gesagt: Start-ups sind Motor und Indikator des gesellschaftlichen Wandels. Und es lohnt sich immer, ein Auge darauf zu haben, was in der Start-up-Szene los ist. Um genau dies zu tun, haben wir eine Umfrage in deutschen Start-ups durchgeführt. Im Folgenden schauen wir uns zunächst einige der Ergebnisse an. Dabei haben wir uns besonders dafür interessiert, welche Arten von Software Start-ups verwenden. Am Ende des Artikels empfehlen wir dann jeweils zwei tolle Lösungen für die vier wichtigsten Softwarekategorien.

Nutzerstudie Startups Deutschland - Software für Startups

Die Daten der Studie basieren auf einer Online-Umfrage mit einer Stichprobe im Zielmarkt Deutschland. Die Ergebnisse sind für diese Umfrage repräsentativ, jedoch nicht unbedingt für die Bevölkerung als Ganzes. Die Umfrage wurde an 4.200 Personen verschickt, von den Empfängern haben sich dann 255 für die weitere Teilnahme qualifiziert. Qualifizierte Teilnehmer sind berufstätig (vollzeitbeschäftigt, teilzeitbeschäftigt oder selbstständig) und arbeiten in einem Start-up.

Branchen – IT ist der Start-up King

Nutzerstudie Startups Deutschland - Software für Startups

Zunächst wollten wir wissen, in welchen Branchen am meisten passiert. Wenig überraschend landen „Internet, Computer und IT“ sowie „Medien und Informationen“ auf den ersten beiden Plätzen. Diese Branchen stehen nicht nur unter einem besonderen Innovationsdruck, sondern haben mit dem Internet eine Vertriebsplattform, die nicht nur über 4 Milliarden Menschen erreicht, sondern auch noch hervorragend für den Vertrieb ihrer Produkte geeignet ist. Zudem lassen sich in diesen Bereichen neue Ideen oft mit verhältnismäßig geringen Investitionskosten und kleinen Teams umsetzen und schnell an den Markt bringen – und „Knapp werdende Geldmittel“, gefolgt von „Arbeiten in kleinen Teams“ und „Umsatzgenerierung“ wurden in unserer Studie als die größten Herausforderungen für Start-ups genannt.

Nutzerstudie Startups Deutschland - Software für Startups

Zudem wollen wir noch auf eine Branche aufmerksam machen, die hier nicht auf den ersten Blick ins Auge fällt: „Gesundheit, Medizin und Wellness“. Wir rechnen in diesem Bereich für die nächsten Jahre mit noch mehr Bewegung, gerade wenn es um Start-ups geht. Von Apps, die bei der Stressbewältigung helfen, über Wearables und zugehörige Software, um Herzfrequenz und andere Körperfunktionen im Auge zu behalten, zu Lösungen, die Tierversuche verhindern sollen. Die Gesundheitsbranche beginnt gerade erst damit, die technischen Innovationen der letzten Jahre für sich zu entdecken.

Office alleine langt nicht mehr!

Ganze 78 % der befragten Start-ups geben an, dass sie Software einsetzen, die über die übliche Office Suite hinausgeht; immerhin 44 % der Befragten verwenden sogar mehrere Softwarepakete außer Office.

Nutzerstudie Startups Deutschland - Software für Startups

Das wundert uns nicht. Es gibt immer mehr Softwarelösungen, die sich gezielt auch an kleine Unternehmen und Start-ups wenden – und die Vorteile können enorm sein. ERP-Lösungen verringern den Verwaltungsaufwand und automatisieren repetitive Aufgaben, Projektmanagementtools organisieren den Alltag und CRM-Tools helfen beim Ausbau der Kundenbeziehungen. Zudem gibt es diese Lösungen oft für kleines Geld – und Start-ups fällt es leichter als etablierten Unternehmen, neue Lösungen auszuprobieren. Noch sind die Hierarchien flach und Entscheidungsprozesse können im Handumdrehen getroffen werden. Nicht selten experimentieren sogar verschiedene Mitarbeiter mit verschiedenen Tools.

Dabei nutzen 50 % der Start-ups installierte Software, 42 % Software aus der Cloud und 7 % wissen nicht, mit was für einer Art Software sie arbeiten.

Was aber sind die wichtigsten Tools, die Start-ups gegenwärtig einsetzen? Hier ist, was unsere Studienteilnehmer dazu zu sagen hatten:

Nutzerstudie Startups Deutschland - Software für Startups

Die vier wichtigsten Kategorien sind also Projektmanagement, Buchhaltung, Marketing und HR – in dieser Reihenfolge.

Empfehlungen – Software für Start-ups

Wer für sein eigenes Start-up auch Lösungen aus diesen Bereichen braucht, sollte bei der Auswahl sehr sorgfältig vorgehen. Einmal eingeführt, ist es oft schwerer, als man denkt, eine vorhandene Lösung auszutauschen. Um dir den Einstieg in die eigene Recherche zu erleichtern, empfehlen wir hier je zwei Tools für jede der vier wichtigsten Kategorien.

Hinweis: Im Projektmanagement und Marketing kann problemlos Software aus den USA verwendet werden. In der Buchhaltung und dem Personalmanagement sollten deutsche Produkte gewählt werden. Auf Grund von DSGVO sowie deutschlandspezifischen Arbeits- und Steuergesetzen ist amerikanische bzw. internationale Software oft nicht einsetzbar bzw. gesetzeskonform. Daher haben wir für PM und Marketing die Softwareanwendungen gewählt, die am besten für Start-ups geeignet sind, günstig bzw. kostenlos verfügbar sind, die beste Bewertung auf Capterra erzielen und auf Deutsch erhältlich sind. Die Tools aus den Bereichen Buchhaltung und HR sind unsere “Top Picks” aus dem deutschen Software-Markt. 

Projektmanagement Software für Start-ups

Freedcamp

Nutzerstudie Startups Deutschland - Software für Startups

Wir haben Freedcamp nicht nur als das benutzerfreundlichste Projektmanagementtool ausgezeichnet, das Tool erzielt auch eine Bewertung von insgesamt 4.5/5 Sternen. Ein weiterer Vorteil neben der aufgeräumten Benutzeroberfläche ist, dass Freedcamp alle wichtigen Features umsonst bietet. Freedcamp eignet sich auch für Start-ups und kleine Unternehmen und unterstützt die deutsche Sprache.

Übersicht:
  • Alle Core Features kostenlos
  • Günstige Upgrades
  • Geeignet für Start-ups und kleine Unternehmen
  • Benutzerfreundlichstes Tool auf Capterra.
  • 4,5 von 5 Sterne auf Capterra
  • Auf Deutsch verfügbar

Wrike

In Bezug auf Benutzerfreundlichkeit landet Wrike auf einem starken 4. Platz, zudem hat die Lösung eine Gesamtwertung von 4/5 Sternen erzielt. Write bietet eine kostenlose Version, Upgrades sind jedoch nicht ganz billig. Unternehmen können sich einen Eindruck von der Probeversion und der Kostenstruktur verschaffen. Die Lösung ist besonders geeignet für Teams mit 20+ Mitgliedern und zeichnet sich durch seine Funktionsvielfalt und Skalierbarkeit bis aufs Enterprise Level aus. Wrike ist auf Deutsch verfügbar.

Übersicht:
  • Kostenlose Version aber Upgrade etwas teurer
  • Viele Funktionen
  • Sehr gut skalierbar bis auf Enterprise Level
  • Platz 4 bei der Benutzerfreundlichkeit 
  • 4 Sterne von Capterra
  • Auf Deutsch verfügbar

Buchhaltung Software für Start-ups

MonKey Office 2019

MonKey Office 2019 kombiniert die Auftragsverwaltung und Finanzbuchhaltung in einem Tool. Das Basismodul ist kostenlos und für kleine Unternehmen und Freiberufler ausreichend, um die Buchführung für den Steuerberater vorzubereiten. Weiterführende Module können dann je nach Bedarf hinzugekauft werden. Für Start-ups besonders interessant: MonKey Office 2019 gibt es für Gründer ein Jahr komplett kostenlos. Das lässt sich auch nachträglich beantragen, aber der Zeitraum beginnt mit der Gewerbeanmeldung. MonKey Office 2019 ist auf Deutsch erhältlich – es gibt sogar eine eigens angepasste Version für Schweizer Unternehmen.

Übersicht:
  • Auftragsverwaltung und Finanzbuchhaltung in einem
  • Kostenloses Basismodell, Module bei Bedarf nachkaufen
  • Kostenlose einjährige Lizenz für Gründer
  • Auf Deutsch erhältlich, eigene Version für die Schweiz

Papierkram

Nutzerstudie Startups Deutschland - Software für Startups

Die Cloud-Software ist eine einfache Buchhaltungslösung, die sich speziell an Selbständige und Kleinstunternehmen richtet. Sie hat zwar einen geringeren Funktionsumfang als andere Tools, aber mit Papierkram können Einzelunternehmer ihre Buchhaltung einfacher und schmerzfreier als mit den meisten anderen Programmen erledigen. Die Software ist sehr benutzerfreundlich und bietet eine kostenlose Version. In der Gratis-Lösung können Angebote und Rechnungen erstellt sowie Ausgaben, Waren und Dienstleistungen erfasst werden. Weiterhin werden Belegmanagement und Zeiterfassung unterstützt. Für 8 Euro im Monat erhalten Nutzer in der Pro-Version weitere Funktionen wie Umsatzsteuervoranmeldung mit ESTER XML-Export, Einnahmeüberschussrechnung, DATEV-Export und Lieferscheine. Wie der Name schon sagt, ist Papierkram eine deutschsprachige Lösung.

Übersicht:
  • Einfache Lösung speziell für Selbstständige und Kleinstunternehmen
  • Sehr einfache Bedienung
  • Kostenlose Version verfügbar, Upgrade für 8 Euro/Monat
  • Deutschsprachige Lösung

Marketing Software für Start-ups

HubSpot Marketing Automation

Nutzerstudie Startups Deutschland - Software für Startups

HubSpot bietet eine tolle Kombination aus Tools für Marketing, Sales und Customer Support, die alle an ein kostenloses CRM-System andocken. Die Marketing Lösung hebt sich durch vielfältige Möglichkeiten zur Automatisierung hervor, was gerade in diesem Bereich immer wichtiger wird. Bei der Benutzerfreundlichkeit landet das Marketing-Tool in seiner Kategorie auf Platz 3, die Gesamtwertung liegt bei 4,5/5 Sternen. Die kostenpflichtigen Pakete skalieren dann von 46 Euro/Monat für kleine Teams über 740 Euro/Monat bis hoch zu 2.944 Euro/Monat im Enterprise-Segment. Davon sollten sich Start-ups jedoch nicht abschrecken lassen. Viele der Funktionen sind kostenlos nutzbar und die günstigen Pakete sind für viele Unternehmen ausreichend. HubSpot ist auch auf Deutsch erhältlich.

Übersicht:
  • Tolle Kombination aus Marketing, Sales und Customer Support
  • CRM-System für 0 Euro dabei!
  • Viele Möglichkeiten zur Automation
  • Platz 3 bei der Benutzerfreundlichkeit
  • 4,5 Sterne auf Capterra
  • Auf Deutsch verfügbar

Sendinblue

Sendinblue ist ein schlankes Tool zur Marketing-Automatisierung, das sich auf E-Mails, Newsletter und SMS konzentriert. Das Tool belegt bei uns den 8. Platz in der Kategorie „Most affordable“ und erzielt eine Gesamtbewertung von 4/5 Sternen. Mit der kostenlosen Variante versenden Sie bis zu 300 E-Mails pro Tag, die kostenpflichtigen Pakete skalieren dann nach Volumen. Zudem bietet das Tool die Möglichkeit viele Plugins wie WordPress, Magento oder Woocommerce zu nutzen. Die Lösung ist deutschsprachig.

Übersicht:
  • Schlankes Tool zur Marketing-Automatisierung
  • 300/Emails pro Tag kostenfrei, dann Skalierung nach Volumen
  • 8. Platz in der Kategorie „Most Affordable“
  • Gesamtbewertung 4/5 Sterne
  • Deutschsprachige Lösung

Human Resources Software für Start-ups

OrgOS

OrgOS ist eine anpassbare Komplettlösung für den täglichen Einsatz in Ihrer HR-Abteilung. Von Recruiting über Abwesenheits- und Urlaubsverwaltung zu Dokumentenmanagement und Mitarbeiterbefragungen. Alles ist dabei. Die Bewertung von 5/5 Sternen auf Capterra spricht für sich. Das Paket für Start-ups mit bis zu 5 aktiven Stellenauschreibungen gleichzeitig gibt es für 49 Euro/Monat pauschal für Recruiting & Applicant Tracking, das größte Paket für unbegrenzte Jobs gibt es für 149 Euro/Monat. Das HR Management Modul kostet 5 EUR pro Nutzer (Mitarbeiter). Mehr zu den Preisen hier. Wenn du dir das Tool erst einmal ansehen willst, kannst du die kostenlose Probeversion nutzen. Das Tool ist auf Deutsch erhältlich.

Übersicht:
  • Guter Funktionsumfang: Recruiting, Abwesenheits- und Urlaubsverwaltung, Dokumentenmanagement, Mitarbeiterbefragungen und mehr
  • Kostenfreie Probeversion und Start-up-Paket für 49 Euro im Monat
  • 5/5 Sterne auf Capterra
  • Auf Deutsch verfügbar

Personio

Nutzerstudie Startups Deutschland - Software für Startups

Personio ist eine All-in-One Software für Personalverwaltung und Recruiting für kleine und mittlere Unternehmen. Sie unterstützt Unternehmen in den Bereichen Recruiting, Onboarding, Abwesenheitsverwaltung, Lohnbuchhaltung, Dokumentenmanagement und mehr. Auf Capterra erzielt das Tool eine Bewertung von 4,5/5 Sternen. Personio bietet eine kostenlose Probeversion, das Einsteigerpaket Essential kostet dann 499 Euro/Monat. Damit empfiehlt sich die Lösung eher für Start-ups, die wissen, dass das Thema HR von Beginn an eine wichtige (und zeitraubende) Rolle spielen wird. Personio ist auf Deutsch verfügbar.

Übersicht:
  • All-in-One Software für Personalverwaltung und Recruiting für kleine und mittlere Unternehmen
  • Großer Funktionsumfang
  • Kostenfreie Probeversion, Einsteigerpaket für 499 Euro/Monat
  • 4,5/5 Sternen auf Capterra
  • Auf Deutsch verfügbar

Dieser Artikel kann auf Produkte, Programme oder Dienstleistungen verweisen, die in deiner Region nicht verfügbar sind oder die durch die Gesetze oder Vorschriften des Landes eingeschränkt sein können. Wir empfehlen, sich direkt an den Softwareanbieter zu wenden, um Informationen über die Produktverfügbarkeit und Rechtskonformität zu erhalten. Gender Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Über den Autor oder die Autorin

Senior Content Analyst für Capterra und GetApp. Spezialisiert auf Studien und Digitalisierungs-Tipps für KMU. Masterstudium in Medien und Kommunikation, lebt im sonnigen Barcelona.

Senior Content Analyst für Capterra und GetApp. Spezialisiert auf Studien und Digitalisierungs-Tipps für KMU. Masterstudium in Medien und Kommunikation, lebt im sonnigen Barcelona.