3 unverzichtbare Eigenschaften von HR-Software für Startups

Veröffentlicht am 20.11.2018 von Halden Ingwersen und Ines Bahr

Letztes Jahr hat sich Capterra einen kleinen Aprilscherz erlaubt. Wir haben eine ganze Softwarekategorie erfunden, und zwar zum Unicorn Management, und darüber sehr ernsthafte Blogbeiträge und Software-Reviews geschrieben.

Zur besprochenen Software gehören das LaCroix Inventory Management System (LIMS) und Software für Mitarbeitervergünstigungen, die Nutzer*innen garantiert, dass sie anderen Unternehmen in dieser Beziehung immer eine Nasenlänge voraus sind. (Wir fanden unsere Ideen echt cool und du bist herzlich eingeladen, unseren (englischsprachigen) Fake-Artikel über Fake-Software selber zu lesen, auch wenn nicht mehr April ist.)

3 unverzichtbare Eigenschaften von HR-Software für Startups

Leider gibt es keine Unicorn-Management-Software, aber dafür gibt es eine Menge andere Business-Tools, die ein nach Erfolg strebendes Startup unbedingt nutzen sollte. An erster Stelle steht dabei HR-Software. Sie gehört zu den wichtigsten Tools, die du in der ersten Zeit für dein Startup brauchst.

Was ist an HR-Software für Startups anders?

Es gibt keinen Grund, weshalb allgemeine HR-Tools nicht auch für die meisten Startups geeignet sein sollten. Bestimmte Eigenschaften und Funktionen mancher HR-Plattformen sind allerdings für Startups ganz besonders nützlich.

Dazu gehören vor allem niedrige Kosten, modulare Funktionspakete und die Möglichkeit, die Software mit dem Unternehmen wachsen zu lassen. Im Folgenden schauen wir uns näher an, was diese Merkmale für dich und dein Unternehmen bedeuten.

1. Niedrige Kosten, hoher Mehrwert

„Niedrige Kosten“ klingt vermutlich erst mal selbsterklärend, doch für unterschiedliche Personen mit unterschiedlichem Budget kann es völlig unterschiedliche Dinge bedeuten. Wenn du dich mit HR-Software noch wenig auskennst, wird es schwierig, einzuschätzen, ob ein Produkt, das als „kostengünstig“ bezeichnet wird, auch wirklich kostengünstig ist oder ob es sich nur um einen Marketing-Claim handelt.

Beim Festlegen des Budgets für HR-Software sind folgende Faktoren zu berücksichtigen:

  • Wie viele Mitarbeiter*innen hast du?
  • Wie viele dieser Mitarbeiter*innen werden die Software nutzen? Wenn es nur eine Handvoll Leute sind, lohnt sich eher ein nach Nutzerzahl berechneter Preis. Bei 200 Angestellten, die alle auf die Software zugreifen müssen, könnte eine jährliche Pauschalgebühr günstiger sein.
HR-Software für Startups Geld
Schließlich schwimmen wir alle nicht im Geld, oder?

Pass auf, dass nicht noch überraschende Kosten irgendwo lauern, beispielsweise Extragebühren für Software-Integrationen oder für Anrufe beim Helpdesk. Mag sein, dass diese Gebühren nicht sonderlich hoch sind, aber du solltest sie im Vorhinein kennen, um nicht von ihnen überrascht zu werden.

„Kostenlos“ klingt meist zu gut, um wahr zu sein, aber in der Softwarewelt kommt es durchaus vor, dass die Sache keinen Haken hat. Open-Source-Software ist beispielsweise häufig kostenlos. Der Preis dabei ist da lediglich, dass du die Systeme selbst instandhalten und verwalten musst.

Im Capterra-Verzeichnis kannst du dich eingehender zu kostenlos verfügbaren HR-Softwareoptionen belesen.

2. Modulare Anwendungspakete

„Modular“ bedeutet, dass eine Softwareplattform verschiedene, unabhängig nutzbare Bestandteile umfasst. Die flexiblen Funktionspakete kannst du wie Bausteine untereinander austauschen und miteinander verknüpfen, um dir dein ideales System aufzubauen.

HR-Software für Startups - modulare Anwendungspakete
Wie Lego!

Bei modularen Paketen bist du nicht gezwungen, eine Universallösung zu nutzen, die vielleicht ausgerechnet für dich eben doch nicht ganz das Richtige ist. Stattdessen kannst du genau die Funktionen wählen, die du brauchst, und auf andere verzichten. Zumeist bleibt dir die Möglichkeit offen, deine Auswahl später zu ändern und nach Belieben nachträglich Features hinzuzufügen oder zu entfernen.

Für Startups ist das besonders hilfreich, denn die sich ständig wandelnden Anforderungen eines wachsenden Unternehmens werden immer wieder neue und andere Funktionen nötig machen (und das auch zu unterschiedlichen Preisen).

Halte nach Software Ausschau, die es dir ermöglicht, nach Bedarf Zusatzfunktionen hinzuzufügen – beispielsweise Gamification-Funktionen zur Motivation einer wachsenden Zahl von Angestellten oder ein anwendungsinternes Schulungsprogramm für Unternehmen, die noch nicht groß genug sind, um eigene Schulungssoftware zu benötigen. Noch wichtiger ist: Achte darauf, dass du bei dem System auf Funktionen verzichten kannst, die du nicht benötigst.

Erstell eine Liste der Funktionen, die du wirklich brauchst, sowie der Funktionen, die du nicht brauchst, aber gerne hättest. Lass dich von dieser Liste anleiten, um nicht aus dem Blick zu verlieren, was du eigentlich suchst.

3. Integrierte Skalierbarkeit

HR-Softwareplattformen, die mit dem Unternehmen mitwachsen können, bieten oft gestaffelte Preismodelle. Generell bedeutet Skalierbarkeit, dass Software darauf ausgelegt ist, sich an eine wachsende Zahl von Mitarbeiter*innen anzupassen und so das Wachstum deines Startups zu erleichtern.

HR-Software für Startups - integrierte Skalierbarkeit
Mit dem Startup wachsen auch die Anforderungen an deine Software

Zahlreiche Softwarepakete bieten gestaffelte Systeme, doch es ist wichtig, die in jeder Version gebotenen Optionen genau unter die Lupe zu nehmen und zu überlegen, ob die jeweiligen Pakete wirklich den Anforderungen deines Unternehmens entsprechen.

Zwischen den angebotenen Paketen gibt es große Unterschiede. Bei deiner Recherche wird dir auffallen, dass manche Anbieter Gebühren für Funktionen erheben, die in anderen Tools standardmäßig inklusive sind. Das spielt für dich natürlich nur eine Rolle, wenn die entsprechenden Funktionen dir überhaupt wichtig sind. Die Hauptsache ist: Achte darauf, dass du am Ende nicht für Funktionen zahlst, die du nie verwenden wirst.

Die richtige HR-Software für Startups zu finden ist nicht schwer

Du brauchst bloß zu wissen, wonach du suchst und wo du es findest. Durchstöbere Capterras Verzeichnis mit Talent-Management-Software, um das richtige Tool für dein Startup zu finden.

Dieser Artikel kann auf Produkte, Programme oder Dienstleistungen verweisen, die in deiner Region nicht verfügbar sind oder die durch die Gesetze oder Vorschriften des Landes eingeschränkt sein können. Wir empfehlen, sich direkt an den Softwareanbieter zu wenden, um Informationen über die Produktverfügbarkeit und Rechtskonformität zu erhalten. Gender Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Über den Autor oder die Autorin

Senior Content Analyst für Capterra und GetApp. Spezialisiert auf Studien und Digitalisierungs-Tipps für KMU. Masterstudium in Medien und Kommunikation, lebt im sonnigen Barcelona.

Senior Content Analyst für Capterra und GetApp. Spezialisiert auf Studien und Digitalisierungs-Tipps für KMU. Masterstudium in Medien und Kommunikation, lebt im sonnigen Barcelona.