Muss ich für Skype bezahlen? 4 kostenlose Skype-Alternativen

Veröffentlicht am 27.8.2018 von Ines Bahr

„Muss ich dafür Geld ausgeben?“

Diese Frage hört man immer und immer wieder in der Generation Internet, die damit aufgewachsen ist, auf alles von Fernsehserien bis zu Musik und Nachrichten immer sofort und mühelos Zugriff zu haben. Wozu soll man bezahlen, wenn man etwas anderswo kostenlos findet?

Es ist nur natürlich, dass diese Denkweise in die Geschäftswelt übergeht: Dort stellen sich viele die Frage, ob sie für Skype, das weltweit beliebteste Webkonferenz-Tool (2011 von Microsoft erworben), wirklich zahlen müssen.

Webkonferenz-Software ist in der Arbeitswelt von heute ein Muss.

Immer mehr Teams arbeiten remote – die Gallup-Umfrage „State of the American Workplace“ fand 2017 heraus, dass 43 % der Arbeitnehmer in den USA mindestens zeitweise getrennt von ihren Teamkollegen arbeiten – und gute Kommunikationsmöglichkeiten sind erfolgsentscheidend.

Das Ganze wird noch wichtiger, wenn man bedenkt, dass mehr als ein Drittel der Fehlschläge bei Projekten auf mangelhafte Kommunikation zurückzuführen sind.

Als Projektmanager musst du dafür sorgen, dass dein Team vernetzt bleibt – beispielsweise für Scrum-Meetings oder allgemeine Besprechungen – aber du hast auch ein Budget, um das du dich kümmern musst. Wahrscheinlich fragst du dich, warum du ein kostenpflichtiges Tool wählen solltest, wenn es dieselben Videochat-Funktionen auch in kostenlosen Tools gibt.

Im Folgenden wollen wir uns die Preisoptionen für Skype (das bei Windows-Betriebssystemen übrigens vorinstalliert ist) einmal ansehen und einen Blick auf einige kostenlose Skype-Alternativen werfen, mit denen du dich von Angesicht zu Angesicht mit deinem verteilten Team unterhalten kannst (und mehr!).

Muss ich für Skype bezahlen?

Die einfache Antwort lautet: Nein. (Abgesehen von deinem Mobilfunkvertrag.) Du kannst Skype auf deinem Smartphone oder Computer nutzen, um dich kostenlos mit einem anderen Skype Nutzer und dessen Smartphone oder Computer zu verbinden.

Die Sache wird etwas komplizierter, wenn du eine Verbindung zu jemandem aufbauen willst, der Skype nicht nutzt oder nicht darauf zugreifen kann. Das kann der Fall sein, wenn du ein Teammitglied anrufen musst, das außer Haus tätig ist und die Skype-App nicht auf seinem Handy installiert hat, oder wenn ein Mitarbeiter in einer Gegend mit Mobilfunkempfang, aber keinem oder nur schwachem Internetempfang unterwegs ist.

Diese Situationen sind vielleicht selten, aber sie kommen immer wieder vor – und dann freust du dich, wenn du einen Alternativplan hast. Und dabei haben wir noch gar nicht die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass jemand Skype aus irgendeinem Grund einfach nicht nutzen möchte. Würdest du lieber diese Person dazu drängen, ihre Meinung zu ändern, um endlich mit dem Meeting beginnen zu können, oder einfach loslegen?

Wenn du Skype nutzen musst, um ein Festnetz- oder Mobiltelefon direkt anzurufen (und die angerufene Person also über ihr Telefon und nicht über die Skype-App antwortet), musst du dafür zahlen.

Solche Skype-Anrufe kannst du mit Guthaben oder einem unbegrenzten Monatsabo bezahlen:

  • Anrufe an Festnetznummern in Deutschland kosten 3,57 €/Monat
  • Anrufe an Festnetz- und Mobiltelefone in den USA kosten 3,57 €/Monat

Du kannst Skype-Guthaben für 10 oder 25 € kaufen; die Minutenpreise sind je nach Standort unterschiedlich, doch Recherchen zeigen, dass sie verhältnismäßig günstig sind.

Sollte ich das Upgrade auf Skype for Business durchführen?

Die obige Übersicht bezieht sich auf die Standardversion von Skype. Du weißt schon, die Version, die deine Mutter für Videochats mit den Enkeln nutzt.

Für Freiberufler und Kleinstunternehmen ist diese Version meist ausreichend. Aber wenn du zu einem etwas größeren Unternehmen gehörst oder ein eigenes Geschäft leitest, brauchst du zusätzliche Funktionen.

Höchstwahrscheinlich willst du mit mehr als drei Personen gleichzeitig reden, im Meeting ein Whiteboard nutzen und deinen Bildschirm teilen können. Für all das brauchst du Skype for Business.

Es ist in Office 365 Business Premium (10,50 € je Nutzer und Monat) und Office 365 Business Essentials enthalten (4,20 € je Nutzer und Monat).

(Es ist erwähnenswert, dass Microsoft plant, Skype for Business mit seinem eigenen Webkonferenz-Tool Microsoft Teams zusammenzuführen. Dafür steht noch kein genaues Datum fest, aber Nutzer können davon ausgehen, dass alle Funktionen von Skype for Business weiter verfügbar sein werden.)

Wie sieht es mit kostenlosen Skype-Alternativen aus?

Wenn du nicht für ein Upgrade deines Skype-Accounts bezahlen möchtest, aber mehr als nur die Grundfunktionen brauchst, könnten die folgenden vier kostenlosen Webkonferenz-Tools eine Alternative für dich sein.

Neben den Funktionen der Gratisversion nenne ich dir auch die Kosten für ein Upgrade, falls du doch einmal mehr benötigst.

Einige dieser Tools umfassen sogar weitere Projektmanagement-Funktionen, beispielsweise zur Aufgabenverwaltung und Dateifreigabe. Gut möglich, dass du sie am Ende für deutlich mehr nutzt als nur zur besseren Kommunikation.

Die Tools sind nach Reihenfolge der Capterra-Nutzerbewertungen und der Anzahl der Reviews aufgelistet.

1. Wimi

Capterra-Nutzerbewertung:  5/5

Reviews: 75+

Wimi kommt aus Paris und ist deutlich mehr als nur eine Videokonferenz-Plattform: Es ist ein vollumfassendes Projektmanagement-Tool mit Funktionen wie Aufgabenverwaltung, Meilenstein-Tracking und Kanban-Boards.

Gratisversion: Umfasst acht Projekte, 10 GB Speicher und E-Mail-Support für bis zu drei Nutzer.

Upgrade-Kosten: Die kostenpflichtigen Versionen (ab 9 € pro Nutzer und Monat) bieten unbegrenzt viele Projekte und Nutzer, 250 GB Speicherplatz, Dateifreigaben und Telefonsupport.

2. Glip

Capterra-Nutzerbewertung:  4.5/5

Reviews: 90+

Glip wurde 2012 gegründet und 2015 von RingCentral übernommen. Neben Videokonferenzen bietet es einige Bonusfunktionen wie Aufgabenverwaltung und Dateifreigabe.

Gratisversion: Unbegrenzter Speicherplatz; unbegrenzt viele Posts, Integrationen und Gastnutzer. Die Gratisversion ermöglicht bis zu 500 Minuten gemeinsamen Video-Chat im Monat.

Falls du dich fürs Upgrade entscheidest: Für 5 USD pro Nutzer und Monat bekommst du 1.000 Minuten Video-Chat pro Person und Monat sowie erweiterte Verwaltungsmöglichkeiten, Datenspeicherungsrichtlinien, Compliance-Exportoptionen und einen rund um die Uhr verfügbaren Priority-Support.

3. GoToMeeting

GoToMeeting als gratis Skype-Alternative
Einrichten einer GoToMeeting-Videokonferenz mit der Messenger-Funktion

Capterra-Nutzerbewertung:  4/5

Reviews: 460+

GoToMeeting existiert schon seit 2004 und gehört zur Citrix Systems-Softwaregruppe. Die Software ist für „One-click“-Meetings bekannt und legt einen Schwerpunkt auf einfach einzurichtende Videokonferenzen. Du kannst direkt mit dem Gespräch loslegen, anstatt zusätzliche Software herunterzuladen und dich durch mehrere Menüs zu klicken.

Gratisversion: Zusammenarbeit mit bis zu drei weiteren Personen über den Browser Google Chrome. Die Gratisversion umfasst die Bildschirmfreigabe.

Upgrade-Kosten: Die kostenpflichtigen Versionen sind ab 24 €/Monat (19 €/Monat bei jährlicher Zahlung) für bis zu zehn Personen verfügbar und bieten Zusatzfunktionen wie mobile Apps, Zeichenwerkzeuge und die Übergabe von Tastatur- und Maussteuerung.

4. Join.Me

Capterra-Nutzerbewertung:  4/5

Reviews: 140+

Join.Me gehört zur LogMeIn-Softwaregruppe aus Boston und ist für seine angenehme, unkomplizierte Benutzeroberfläche und zuverlässige Verbindung bekannt. In der Gratisversion bietet es zahlreiche erweiterte Funktionen (einschließlich Kundensupport!).

Gratisversion: Unbegrenzte Meetings für bis zu drei Teilnehmer, Bildschirmfreigabe, Chat, Dateiübertragung und E-Mail-Support.

Upgrade-Kosten: Die ab 108 € jährlich verfügbaren kostenpflichtigen Versionen ermöglichen bis zu 250 Meeting-Teilnehmer und bieten Funktionen wie internationale Konferenzen und reine Audiokonferenzen. Außerdem gibt es Rabatte für gemeinnützige Organisationen.

Weitere kostenlose Skype-Alternativen?

Wie vernetzt du dich mit Remote-Teams? Nutzt du Skype, eine dieser vier Alternativen oder etwas anderes? Erzähl es uns in den Kommentaren!