Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

BPM (Business Process Management)

BPM ist eine strukturierte Methode zur Überwachung laufender, sich wiederholender sowie vorhersehbarer Vorgänge und Abläufe, die für ein Unternehmen wichtig sind. BPM wird häufig mit Projekt- oder Aufgabenmanagement verwechselt, die Begriffe sind jedoch nicht gleichbedeutend. Beim BPM werden die Kernmodelle, die für den gesamten Geschäftserfolg verwendet werden, auf der Grundlage harter Daten überwacht und analysiert. Projektmanagement hingegen wird für spezifische Arbeitsabläufe verwendet, die je nach Bedarf innerhalb der Unternehmensstruktur stattfinden. Beim BPM werden außerdem Variablen analysiert, indem Regelwerke und Standard-Ausweichlösungen oder Alternativpläne miteinbezogen werden. Häufig kommen auch Technologie und Software zum Einsatz.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über BPM (Business Process Management) wissen

Durch die Organisation und Definition ihres BPM können KMU Zeit sparen, Fehler reduzieren und ihre Produktivität und ihren Gewinn steigern. Ein expandierendes Wohnungsbauunternehmen könnte beispielsweise Geld sparen, indem es seine Marketing- und Vertriebsprozesse evaluiert und die Kosten für die Kundengewinnung ermittelt.

Ähnliche Begriffe