Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

EAM (Enterprise Asset Management)

EAM (Enterprise Asset Management) bezeichnet die Systeme und Prozesse, die zur Pflege und Verwaltung der physischen Assets eines Unternehmens während ihres Lebenszyklus verwendet werden. Dabei werden die Erfassung und Aufbewahrung der Assetdaten zentralisiert, um die aktuelle Leistung zu überwachen und eine regelmäßige Wartung durchzuführen. Dies trägt zur Optimierung der Produktivität und zur Reduzierung der Betriebskosten bei.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über EAM (Enterprise Asset Management) wissen

KMU mit umfangreichem Einrichtungs- oder Ausrüstungsbedarf können von EAM profitieren. EAM-Daten können bei der Identifizierung von Asset-Leistungsproblemen und wartungsbedürftiger Ausrüstung helfen und die Effizienz durch Änderung der Art steigern, in der ein Ausrüstungselement betrieben wird.

Ähnliche Begriffe