Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

EKR (Eigenkapitalrendite)

Die EKR ist der Nettogewinn eines Unternehmens im Vergleich zum Wert seines Eigenkapitals und wird in Prozent ausgedrückt. Die EKR wird in Prozent ausgedrückt. Sie kann auch berechnet werden, indem die Höhe des Dividendenwachstums des Unternehmens durch die Höhe der Gewinnthesaurierung dividiert wird. Die EKR gibt an, wie rentabel das Kapital eines jeden Anteilhabenden ist.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über EKR (Eigenkapitalrendite) wissen

Die EKR ist für Unternehmen wichtig, weil sie die Wettbewerbsfähigkeit auf dem jeweiligen Markt oder den jeweiligen Märkten beurteilt. Wenn ein Unternehmen eine beständig steigende Eigenkapitalrendite hat, wird es für Investierende oder potenzielle Mitarbeitende wertvoller.

Ähnliche Begriffe