Selber live streamen: 5 Gratistools für deine Veranstaltung

Veröffentlicht am 28.9.2021 von Rupal Bhandari und Ines Bahr

Wenn du eine Veranstaltung selber live streamen möchtest, musst du dafür keine teure Software und komplizierte Hardware kaufen. Wir stellen dir fünf kostenlose Tools vor.

Selber live streamen: 5 kostenlose Tools

Livestreams von Veranstaltungen sind heute schon fast eine Selbstverständlichkeit. Durch das Streaming erreichst du Menschen, die aus Zeit- oder Kostengründen nicht zur Veranstaltung kommen können, und kannst deine Zielgruppe weit über deine Region hinaus erweitern – wenn du möchtest, sogar auf Menschen aus der ganzen Welt. Bei einem gut durchdachten Livestream kannst du dabei sogar noch persönlicher mit dem Publikum interagieren als bei Offline-Veranstaltungen: Die Zuschauenden können in den meisten Streaming-Tools direkt in Echtzeit Fragen stellen und Kommentare schreiben, die du direkt aufgreifen und beantworten kannst

Nicht zuletzt können durchs Live-Streaming Veranstaltungen auch dann stattfinden, wenn – wie aktuell in der COVID-19-Pandemie – physische Veranstaltungen nicht oder nur eingeschränkt möglich sind. Unternehmen veranstalten Events für Angestellte im Homeoffice und eine ganze Reihe von Messen und anderen Großveranstaltungen findet online oder in hybrider Form statt. Auch zahlreiche Theaterstücke, Lesungen und Konzerte werden live gestreamt und es ist zu erwarten, dass auch nach der Zeit der Pandemie diese Möglichkeit zunehmend häufig genutzt werden wird.

Es gibt eine Menge Streaming-Tools auf dem Markt, mit denen du deine Veranstaltung streamen kannst. Falls dich bisher Kostengründe vom Livestreaming abgehalten haben, könnte kostenlose Software eine Lösung für dich sein.

Selber live streamen: 5 Gratistools für deinen Live-Stream

Doch zunächst: Was bedeutet „kostenlos“? Wir haben Tools als kostenlos eingestuft, wenn sie eine eigenständige kostenlose Version anbieten, keine Gratisversion, bei der das Produkt nach einem bestimmten Zeitraum gekauft werden muss. Weitere Informationen zu unserem Auswahlprozess findest du am Ende des Artikels. 

1. Facebook Live

Mit Facebook Live kannst du direkt mit dem Streamen von Veranstaltungen loslegen. Facebook Live bietet dir zwei Vorteile: Erstens vermeidest du die Komplexität herkömmlicher Livestreaming-Plattformen, die umfangreiche Hardware und komplexe Video-Rendering-Funktionen erfordern. Zweitens kannst du direkt ein bereits bestehendes Publikum nutzen, nämlich deine Facebook-Follower oder -Freunde.

Facebook Live-Stream einer Veranstaltung
Facebook Live-Stream einer Veranstaltung (Quelle)

Das brauchst du für den Livestream:

  • Ein Smartphone mit der Facebook-App oder einen Computer/Laptop mit integrierter/angeschlossener Webcam.
  • Ein persönliches Facebook-Profil oder eine Facebook-Seite für dein Unternehmen oder deine Veranstaltung.

Hauptfunktionen des Tools:

  • Mit den Privatsphäreeinstellungen kannst du festlegen, ob der Livestream öffentlich oder nur für Freunde/Follower sichtbar ist. Du kannst Personen oder Orte markieren und die Videos mit Filtern, Texten oder Zeichnungen versehen.
  • Dir werden Kennzahlen wie die maximale Anzahl der Live-Zuschauer, die Gesamtzahl der Aufrufe, die durchschnittliche Verweildauer und demografische Daten der Zuschauer angezeigt.
  • Durch das Streaming per Smartphone kannst du Veranstaltungen eine persönliche Note geben, indem du umherläufst, Menschen ansprichst oder von einem persönlichen Blickwinkel aus streamst.
  • Beim Streaming über einen Computer/Laptop kannst du deinen Bildschirm freigeben. Hierfür benötigst du allerdings ein Add-on für die Bildschirmfreigabe.
  • Nach Ende der Übertragung kannst du das Video in deiner Facebook-Galerie speichern, sodass es später weiter aufgerufen werden kann.

Darauf solltest du bei der Nutzung achten:

  • Negative Kommentare von Zuschauern sind für das gesamte Publikum sichtbar und werden im Video gespeichert.
  • Mit dem integrierten Publisher von Facebook kannst du die Videoqualität verbessern, aber dies erfordert technisches Know-how und Tools von Drittanbietern.
  • Der Livestream kann auch über eine API von einem Video-Encoder abgerufen werden. Auch hier benötigst du allerdings technisches Wissen und musst den App Review-Prozess von Facebook durchlaufen.
Für wen ist das Tool am besten geeignet? Veranstaltungen jeder Größe, von einer kleinen Lesung bis hin zu einer großen Produkteinführung mit 5.000 Zuschauenden. Facebook Live ist das beste Tool, um deine persönliche oder geschäftliche Facebook-Präsenz zu nutzen und ein Publikum zu erreichen, das sich bereits für dich interessiert.

2. Instagram Live

Mit Instagram Live kannst du Veranstaltungen auf Instagram für ein digitales Publikum streamen und in Echtzeit mit ihnen interagieren. Die Funktionalitäten und das Benutzererlebnis von Facebook Live und Instagram Live ähneln sich. Ein zentraler Unterschied besteht darin, dass du Instagram Live nur in der mobilen Version von Instagram und nicht per Computer oder Laptop nutzen kanns

Selber live streamen auf Instagram
Start eines Livestreams auf Instagram (Quelle)

Das brauchst du für den Livestream:

  • Ein Smartphone mit der Instagram-App.
  • Ein persönliches oder geschäftliches Instagram-Profil.

Hauptfunktionen des Tools:

  • Du kannst im Live-Feed in Echtzeit zeichnen, Personen markieren und Standorte, Emojis, GIFs oder Filter hinzufügen.
  • Livestreams können privat oder öffentlich sein. Wenn der Livestream startet, werden deine Follower per Push-Benachrichtigung informiert (sofern sie dies aktiviert haben).
  • Dein Publikum kann Likes und Kommentare senden und du kannst direkt mit ihnen interagieren. Die Kommentare werden unten auf dem Bildschirm angezeigt. Du kannst ausgewählte Kommentare anpinnen oder die Kommentarfunktion deaktivieren.
  • Indem du vor dem Start des Livestreams die Option „Anstößige Kommentare verbergen“ aktivierst, kannst du Kommentare mit anstößigen oder beleidigenden Begriffen, Ausdrücken oder Emojis herausfiltern.
  • Speichere dein Video in den Stories, damit es noch 24 Stunden lang angesehen werden kann. Wenn es dauerhaft verfügbar sein soll, speichere es in den Highlights in deinem Profil.
  • Du kannst gleichzeitig mit einer anderen Person live gehen, sodass ihr in einem geteilten Bildschirm zusammen im Stream zu sehen seid.

Darauf solltest du bei der Nutzung achten:

  • Instagram ist eher für das Hochformat (mit einem Seitenverhältnis von 9:16) als für das Querformat (mit einem Seitenverhältnis von 3:2) geeignet.
  • Alle Live-Videos müssen mit dem Smartphone aufgenommen werden. Sie können nicht von anderen Geräten importiert werden.
  • Während und nach den Livestreams kannst du Kennzahlen wie die Zuschauerzahl, Likes und Kommentare einsehen. Einige Kennzahlen wie die Zahl der erreichten Konten und die Anzeigehäufigkeit siehst du allerdings nur mit einem Instagram Business-Konto.
Für wen ist das Tool am besten geeignet? Veranstaltungen jeder Größe, egal ob du eine Buchvorstellung für 100 Personen oder ein Konzert für mehrere Tausend planst. Wenn du bereits eine persönliche oder geschäftliche Präsenz auf Instagram hast, kannst du dein bestehendes Publikum nutzen und mögliche Zuschauer auf der ganzen Welt erreichen.

3. Twitter Live

Nachdem die beliebte, mit Twitter verbundene Streaming-AppPeriscope im März 2021 eingestellt wurde, bietet Twitter nun ein anderes Tool, mit dem du selbst live streamen kannst: MitTwitter Live kannst du Live-Videos direkt auf Twitter übertragen und andere Nutzer als Gäste einladen.

Live-Video auf Twitter
Live-Video auf Twitter (Quelle)

Das brauchst du für den Livestream:

 Ein Smartphone mit der Twitter-App.

 Ein Twitter-Konto.

Hauptfunktionen des Tools:

  • Deine Follower können sich automatisch benachrichtigen lassen, wenn du eine Live-Übertragung startest.
  • Zuschauer können Kommentare direkt in den Live-Videos abgeben und Herzen senden, um ihre Unterstützung zu zeigen.
  • Du kannst auf Kommentare antworten oder die Profile der Zuschauer anzeigen und so mit ihnen interagieren.
  • Du kannst bis zu drei Zuschauer als Gäste zu deinem Video hinzufügen, die dann mit Audio am Video teilnehmen und von allen anderen gehört werden.
  • Videos erscheinen in deinem Twitter-Feed und können in der App und auf der Website angesehen oder in andere Websites eingebettet werden.

Darauf solltest du bei der Nutzung achten:

  • Nach Ende der Übertragung kannst du den Titel, das Miniaturbild und den Startpunkt des Videos ändern. Es dauert ein wenig, bis die Änderungen angezeigt werden.
  • Live-Videos werden automatisch als Tweet gepostet. Du kannst Videos auf deinem Gerät speichern oder sie später hochladen und teilen.
  • Wenn deine Tweets geschützt sind, kannst du nicht live gehen.

Für wen ist das Tool am besten geeignet? Auch Videos auf Twitter Live sind für Veranstaltungen verschiedener Größe geeignet. Wenn du bereits per Twitter mit deiner Zielgruppe interagierst, bietet es sich an, dieses Tool zu nutzen.

4. YouNow

YouNow ist ein Livestreaming-Dienst, der sich an ein jüngeres Publikum richtet. Die Nutzer können als Broadcasts bezeichnete Streams live ansehen, bewerten und kommentieren.

Selber live streamen mit YouNow
Casting für America’s Got Talent auf YouNow (Quelle)

Das brauchst du für den Livestream:

  • Ein Smartphone mit der YouNow-App oder einen Computer/Laptop mit integrierter/angeschlossener Webcam.
  • Für die Anmeldung: Ein persönliches oder geschäftliches Profil auf Facebook, Twitter, Google oder Instagram.

Hauptfunktionen des Tools:

  • YouNow-Streams können mehrere Gäste haben. Diese Funktion kannst du nutzen, um eine Veranstaltung aus mehreren Blickwinkeln zu streamen.
  • Die Desktop-Version des Tools ermöglicht die Bildschirmfreigabe.
  • Über Kommentare kannst du mit dem Publikum interagieren.
  • Du kannst deinen Zuschauern erlauben, Broadcasts von Veranstaltungen mit ihren YouNow-Followern zu teilen.
  • Hashtags helfen, deinen Stream auf YouNow bekannter zu machen: Er wird automatisch im Feed der Personen angezeigt, die einem Hashtag folgen.
  • Du bekommst angezeigt, wie viele Personen einen Livestream ansehen.

Darauf solltest du bei der Nutzung achten:

  • Alle Livestreams sind standardmäßig öffentlich.
  • Du kannst nicht von deinen Social-Media-Followern profitieren. Stattdessen wird dein Livestream über Hashtags oder per Link gefunden.
  • Livestreams werden nur drei Tage lang auf deinem Profil gespeichert und können daher nicht unbegrenzt im Nachhinein angesehen werden.
  • Analysedaten zum Publikum sind weniger detailliert als bei den anderen genannten Tools.
Für wen ist das Tool am besten geeignet? Kleine oder mittelgroße Veranstaltungen, die ein jüngeres Publikum erreichen möchten. Das Tool kann auch auf innovative Weise für Veranstaltungen wie Castings, Produktpräsentationen oder Gaming-Wettbewerbe genutzt werden.

5. YouTube Live

YouTube Live ist die Livestreaming-Funktion der beliebten Videoplattform YouTube. Das Tool bietet eine breite Palette an Streaming-Funktionen, die sich für alle Zwecke eignen, vom kleinen Auftritt eines einzelnen Musikers bis hin zu groß angelegten Veranstaltungen mit Werbeaktionen. YouTube Live bietet einen Vorteil, den keine andere der genannten Plattformen bietet: Veranstaltungen auf YouTube Live sind besonders gut auf Google sichtbar, da sie direkt in der Suche angezeigt werden.

Livestream auf YouTube Live
Livestream einer Veranstaltung auf YouTube Live (Quelle)

Das brauchst du für den Livestream:

  • Ein Smartphone mit der YouTube-App oder einen Computer/Laptop mit integrierter/angeschlossener Webcam.
  • Ein YouTube-Konto, das du mit einem Google-Konto erstellen kannst.

Hauptfunktionen des Tools:

  • Bei englischsprachigen Veranstaltungsübertragungen kannst du automatische Live-Untertitel für Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen hinzufügen lassen.
  • Im Chatfenster kannst du dich mit dem Publikum unterhalten, Fragen beantworten und Feedback geben lassen. Auch nach Ende des Streams kannst du die Chatgespräche anzeigen. Alternativ kannst du den Chat ganz deaktivieren.
  • Dir stehen erweiterte Livestreaming-Funktionen wie eine Sendeverzögerung und automatische Aufzeichnung zur Verfügung.
  • Du kannst die Livestreams als Videos auf deinem Kanal speichern, damit die Zuschauer sie später ansehen können.
  • Im Analyse-Dashboard findest du Informationen zur Streamqualität, der Zahl der gleichzeitigen Zuschauer, der Chatfrequenz, der durchschnittlichen Wiedergabezeit und mehr und kannst Berichte mit demografischen Informationen zum Publikum abrufen.

Darauf solltest du bei der Nutzung achten:

  • Nur verifizierte Konten können Live-Videos starten. Die Verifizierung kann bis zu 24 Stunden dauern.
  • Um von einem Smartphone aus live zu gehen, brauchst du mindestens 1.000 Abonnenten.
  • Du kannst die Qualität mit Hardware von Drittanbietern oder Software-Encodern verbessern. Dazu brauchst du allerdings etwas technisches Wissen.

Für wen ist das Tool am besten geeignet? Für Veranstaltungen jeder Größe, von einer Pressekonferenz mit wenigen Dutzend Beteiligten bis hin zu Sportveranstaltungen mit Tausenden Menschen. Wenn du über ein YouTube-Konto verfügst, hast du mit YouTube Live eine tolle Möglichkeit, deine bestehenden Follower anzusprechen und über die automatische Integration in die Google-Suche potenziell weltweit weitere Zuschauer zu erreichen.

Nächste Schritte

Trotz all dieser Informationen kann es noch schwierig sein, die endgültige Wahl für ein Streaming-Tool für deine Veranstaltung zu treffen. Wie du gesehen hast, bieten die genannten Tools relativ ähnliche Funktionen.

Die wichtigste Frage ist also: Hast du bereits Follower auf einer der Social-Media-Plattformen, mit denen diese Tools verknüpft sind?

Falls ja, wähle das Tool, mit dem du dein bestehendes Publikum erreichst. Falls nein, teste alle genannten Tools und probiere aus, welches für deine Veranstaltung am passendsten erscheint und für dich angenehm nutzbar ist.

Die genannten kostenlosen Tools erfüllen deine Anforderungen nicht ganz? Dann schau dir die weiteren Livestreaming-Tools auf unserer Website an.

Suchst du nach Eventmanagement-Software? Wirf einen Blick auf Capterras Liste der besten Eventmanagement-Softwarelösungen!

Produkt-Auswahlkriterien

Zur Auswahl der in diesem Artikel aufgeführten Produkte haben wir mit einer Inkognito-Google-Suche am 7. Februar 2020 die gängigsten Auflistungen von Livestreaming-Produkten ermittelt. Produkte, die auf Listen Dritter während dieser Recherchen mindestens zweimal auftauchten, kamen in die engere Auswahl.

Anschließend prüften wir, ob sie unserer Definition vom Livestreaming von Veranstaltungen entsprechen: Beim Livestreaming wird eine Veranstaltung per Audio und Video (gleichzeitig) auf einer App oder Website über das Internet live gesendet. Manchmal gibt es bei Audio und Video eine Verzögerung von wenigen Sekunden.

Wir strichen die Tools, die dieser Definition nicht entsprachen, aus unserer Auswahl, darunter:

  • Tools, die sich an ein begrenztes Publikum richten (z. B. Streaming-Tools speziell für das Gaming)
  • Lösungen für virtuelle Meetings/Videokonferenzen, die auf ein geschäftliches Umfeld ausgerichtet sind
  • Tools, die keine kostenlose Version oder nur eingeschränkte Funktionen in der kostenlosen Version anbieten (z. B. Livestreaming nur vom Desktop aus, mit einer Kamera und ohne Bildschirmerfassung) Wir stuften Produkte als kostenlos ein, wenn sie folgenden Kriterien entsprachen:
    • Es gibt eine kostenlose, eigenständige Version der Software.
    • Bei der kostenlosen Version handelt es sich nicht um eine Testversion der Software, die nach einem bestimmten Zeitraum erworben werden muss.

Hinweis: Die ausgewählten Produkte und Screenshots in diesem Artikel dienen als Beispiele, um Funktionen im Kontext zu präsentieren. Dies stellt keine Empfehlung dar. Die Informationen stammen aus Quellen, die wir als vertrauenswürdig beurteilen.

Dieser Artikel kann auf Produkte, Programme oder Dienstleistungen verweisen, die in deiner Region nicht verfügbar sind oder die durch die Gesetze oder Vorschriften des Landes eingeschränkt sein können. Wir empfehlen, sich direkt an den Softwareanbieter zu wenden, um Informationen über die Produktverfügbarkeit und Rechtskonformität zu erhalten. Gender Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Über den Autor oder die Autorin

Senior Content Analyst für Capterra und GetApp. Spezialisiert auf Studien und Digitalisierungs-Tipps für KMU. Masterstudium in Medien und Kommunikation, lebt im sonnigen Barcelona.

Senior Content Analyst für Capterra und GetApp. Spezialisiert auf Studien und Digitalisierungs-Tipps für KMU. Masterstudium in Medien und Kommunikation, lebt im sonnigen Barcelona.