Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

MDM (Master Data Management)

MDM oder Master Data Management umfasst alle Prozesse, Technologien und Tools, die zur Erfassung von Rohdaten und deren Umwandlung in eine einzige Informationsquelle verwendet werden. Durch diesen Prozess können die sensibelsten und wichtigsten Daten von KMU gespeichert, kategorisiert, synchronisiert und ihre Qualität verbessert werden. MDM stützt sich in hohem Maße auf maschinelles Lernen und KI (künstliche Intelligenz), um Stammdaten zu identifizieren und sie dort zu integrieren, wo sie benötigt werden, nämlich in zahlreichen Geschäftsanwendungen. MDM stellt nicht nur die gute Qualität der Daten sicher, sondern kann auch die Compliance, die Kundenerfahrung sowie das allgemeine Niveau und die Qualität der Produktivität verbessern.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über MDM (Master Data Management) wissen

Alle Informationen der Kategorie „Stammdaten“ sind unverzichtbar. Aus diesem Grund sollten KMU diese Daten getrennt von anderen Daten verwalten, die erfasst, analysiert und gespeichert werden. Dies hilft, Fehler und Inkonsistenzen zu vermeiden, die häufig auftreten, wenn mehrere Abteilungen oder Mitarbeitende auf die Stammdaten zugreifen oder sie verwalten. Dies wiederum ermöglicht eine fundiertere Entscheidungsfindung.

Ähnliche Begriffe