Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

STDM (Statistical Time-Division Multiplexing)

STDM (Statistical Time-Division Multiplexing) bezieht sich auf eine Art der Linkfreigabe in Kommunikationsnetzwerken. Beim STDM werden Kommunikationskanäle in separate Streams unterteilt. Durch die Linkfreigabe wird der Datenfluss von einem Ende eines Kommunikationsnetzwerks zum anderen beschleunigt. Die Informationen werden nicht unbedingt gleichzeitig geliefert, wodurch die allgemeine Effizienz des Netzwerks noch erhöht wird. Statistical Time-Division Multiplexing wird nicht zur Steuerung von Übertragungen verwendet. Vielmehr steuert der Bedarf an Übertragungen, wann STDM eingesetzt wird.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über STDM (Statistical Time-Division Multiplexing) wissen

STDM wird für zahlreiche Arten von Datenübertragungsprotokollen verwendet, was bedeutet, dass die meisten Kleinunternehmen STDM verwenden, ohne es zu wissen. Zum Vorteil von Kleinunternehmen läuft dieser Prozess automatisch ab und benötigt keinen Eingriff vonseiten des Bedieners.

Ähnliche Begriffe