Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

Drei-Schema-Architektur

Die Drei-Schema-Architektur ist ein Framework für die Verwaltung des Zugriffs auf Daten in einem DBMS (Database Management System), das in den 1970er-Jahren entstand. Sie besteht aus drei Schichten oder Schemata: der konzeptionellen oder Datenverwaltungsansicht, der externen oder Programmieransicht und der internen oder Datenbankverwaltungsansicht. Das Prinzip der Drei-Schema-Architektur besteht darin, dass das konzeptionelle Schema, eine Karte, die verwendet wird, um die Struktur der Informationen in einer Datenbank grafisch darzustellen, aus Geschäftsregeln eines semantischen Datenmodells besteht (eine Methode zur Strukturierung von Daten, um sie logisch darzustellen). Das konzeptionelle Schema macht Programme und Datenstrukturen unabhängiger.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über Drei-Schema-Architektur wissen

Die Drei-Schema-Architektur ermöglicht es jeder Person in einem KMU, auf dieselbe Datenbank zuzugreifen und dabei eine andere personalisierte Sicht auf die darin enthaltenen Daten zu erhalten. Dank dieser Architektur kann ein IT-Admin auch die Struktur der Datenbank ändern, ohne dass andere Nutzer des Systems davon betroffen sind.

Ähnliche Begriffe