Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

POP (Point of Presence)

Ein POP (Point of Presence) ist ein Knotenpunkt, an dem mehrere Netzwerke oder Kommunikationsgeräte eine Verbindung teilen. In Bezug auf das Internet bezieht sich POP auf den lokalen Zugangspunkt, an dem sich Nutzer mit ihrem ISP (Internet Service Provider) verbinden. Zum POP gehört Infrastruktur wie Router, Server, Netzwerk-Switches und Multiplexer. Größere ISPs verfügen in der Regel über mehrere POPs an verschiedenen Standorten, um Konnektivität im großen Maßstab zu ermöglichen. Auch CDNs (Content Delivery Networks) unterhalten verschiedene POPs an strategischer Stelle. Durch die Speicherung von Daten in POP-Servern in der Nähe der jeweiligen Nutzer sind CDNs in der Lage, Daten schneller und zuverlässiger bereitzustellen.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über POP (Point of Presence) wissen

Unternehmen, die von einer konstanten Netzwerkleistung abhängig sind, sollten sich sorgfältig über ihre physische POP-Infrastruktur Gedanken machen. Die Auswahl des richtigen POP und/oder ISP kann sich entscheidend auf die Netzwerkgeschwindigkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit auswirken.

Ähnliche Begriffe