Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

Memristor

Ein Memristor ist ein Gerät, das den Stromfluss in einem Schaltkreis begrenzt. Memristoren behalten ihren Speicherinhalt auch ohne Strom, indem sie sich an die Ladungsmenge erinnern, die durch sie geflossen ist, selbst wenn sie ausgeschaltet sind. Das bedeutet, dass sie einen Permanentspeicher für Daten haben. Sie benutzen nur ihren eigenen Speicher, was sie zu einem wichtigen Bestandteil der Elektrotechnik macht. Memristoren können auch Festplatten wiederherstellen und die Sicherheit bei Stromausfällen in Rechenzentren verbessern.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über Memristor wissen

KMU nutzen Memristoren, weil diese bei der Reparatur von Festplatten weniger Energie benötigen. Außerdem sind sie schneller und können mindestens doppelt so viele Daten speichern wie andere Datenspeichertechnologien, z. B. Flash-Speicher.

Ähnliche Begriffe