Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

BCP (Business-Continuity-Plan)

BCP bezieht sich auf die Planung eines Worst-Case-Szenarios und die Festlegung dessen, wie sich das Unternehmen davon erholen wird. Im Allgemeinen werden diese Informationen in einem BCP-Dokument dargelegt, das eine Reihe von hypothetischen Szenarien in Betracht zieht. Zu den am häufigsten behandelten Szenarien gehören Naturkatastrophen wie Tornados und Brände, Stromausfälle, Cyberangriffe oder schwere Verletzungen von Angestellten. In diesen Fällen enthält der BCP Wege, um Personen und Vermögenswerte zu schützen, das Risiko weiterer Schäden zu senken und den Geschäftsbetrieb wieder aufzunehmen, sobald dies sicher ist.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über BCP (Business-Continuity-Plan) wissen

Ein BCP ist für kleine und mittlere Unternehmen besonders wichtig, da sie in der Regel über begrenzte Ressourcen verfügen. Eine Krise mit immensen finanziellen Verlusten oder schweren Schäden kann schwer oder gar nicht zu bewältigen sein, wenn ein KMU nicht darauf vorbereitet ist. Durch eine Risikobewertung und die Entwicklung eines entsprechenden Plans im Vorfeld wird sich das KMU eher erholen können.

Ähnliche Begriffe