Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

Wissenskapital

Wissenskapital bezieht sich auf jeglichen immateriellen und nicht messbaren Vermögenswert eines Unternehmens. Diese Vermögenswerte sind auch unter dem Begriff geistiges Kapital bekannt. Das Wissen, die Fähigkeiten, die Erfahrung und Ausbildung von Mitarbeitenden sind alles Beispiele für immaterielle Vermögenswerte. Auch Ideen, Verfahren, Lizenzen, Franchises, Software und Patente gelten als Wissenskapital.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über Wissenskapital wissen

Kleine und mittlere Unternehmen sind auf Wissenskapital angewiesen, um die Unternehmensziele zu erreichen. Je höher der Standard des Wissenskapitals, desto größer die Produktivität oder Rentabilität. Diese Vermögenswerte gewinnen im Allgemeinen an Wert, wenn Zeit und Geld in die Wissensbildung investiert wird. Wissen kann vertieft werden, indem Mitarbeitende dazu ermutigt werden, ihr Wissen zu teilen und ihre Fähigkeiten zu verbessern.