Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

Codd’s Rule Zero

Codd steht für Ted Codd, der viel an relationalen Datenbanken gearbeitet hat und dessen Standarddatenbanken von vielen Unternehmen verwendet werden. Codd’s Rule Zero wird zur Klassifizierung von RDBMS (Relational Database Management Systems) verwendet. Mit dieser Regel wird sichergestellt, dass diese Arten von Datenbanken auch wirklich relational sind. Selbst wenn andere Faktoren ins Spiel kommen, muss die relationale Art und Weise der Datenverwaltung die wichtigste Funktion sein. Diese Regel wird „Rule Zero“ genannt, weil sie als Grundregel für alle RDBMS gilt.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über Codd’s Rule Zero wissen

Codd’s 12 Rules gewährleisten die Integrität von Datenbanken für eine effektive Datenverwaltung. Jedes kleine Unternehmen, das seine eigenen Datenbanken erstellt, sollte mit den Codd’s Rules vertraut sein. Die meisten modernen Unternehmen können jedoch von verwalteten Datenbanklösungen profitieren.

Ähnliche Begriffe