Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

VA (Virtual Assistant)

Ein VA ist ein digitales Programm, das Sprachbefehle und natürliche Sprache versteht und Aufgaben für ein Unternehmen ausführt. Somit können Aufgaben ausgeführt werden, die bisher Menschen vorbehalten waren. VAs nutzen semantische und Deep Learning-Technologien wie Personalisierung, Vorhersagemodelle, DNNs (Deep Neural Networks) und natürliche Sprachverarbeitung. Unternehmen investieren in einen VA, um Aufgaben zu erledigen, die üblicherweise von einem persönlichen Assistenten, einem Kundenbetreuer oder einem Mitarbeiterberater ausgeführt werden. Zu diesen Aufgaben gehören unter anderem die Beantwortung von Kundenanfragen, die Abwicklung von Finanztransaktionen und die Organisation wichtiger Treffen mit Kunden oder potenziellen Investoren. Andere Begriffe für virtuelle Assistenten sind „digitaler Assistent“ und „KI-Assistent“.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über VA (Virtual Assistant) wissen

KMU können einen VA einsetzen, um die Produktivität zu steigern, ohne Geld für Personal ausgeben zu müssen. Im Gegensatz zu großen Unternehmen können es sich manche KMU nicht leisten, neue Mitarbeitende einzustellen, so dass VA eine kostengünstige Lösung für die Erledigung alltäglicher Aufgaben in ihrem Unternehmen darstellen.

Ähnliche Begriffe