Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

Datenbankdesign

Datenbankdesign ist ein Prozess, bei dem geordnete Datensätze zu einem brauchbaren Modell zusammengestellt werden. Der Fachkraft für Datenbankmanagement muss eine Reihe von Richtlinien befolgen, um die Daten zu klassifizieren und zu sortieren. Es gibt verschiedene Modelle, auf die ein Unternehmen sein Design stützen kann, und der Modelltyp bestimmt die Art und Weise, wie die Daten kategorisiert werden. Zu den Datenbankmodellen gehören das objektorientierte, das hierarchische, das Entity-Attribute-Value-Modell und das Sternschema. Der Designprozess besteht aus drei Phasen: konzeptionellem, logischem und physischem Design.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über Datenbankdesign wissen

Mit einem soliden Datenbankdesign kann ein KMU die erfassten Daten auf verschiedene Weise analysieren und dabei den Zeitaufwand für die Datenverwaltung reduzieren. Daraus ergeben sich Vorteile wie erhöhte Zuverlässigkeit, kostensparende Automatisierung und verbesserte Ressourcenverwaltung. Ein KMU kann zur besseren Verwaltung seines Bestands ein Datenbankdesign einführen, das den Prozess der Auftragsverwaltung rationalisiert.

Ähnliche Begriffe