Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

Verteilte Datenverarbeitung

Verteilte Datenverarbeitung ist ein Prozess, der die Kommunikation und Koordination zwischen mehreren Softwaresystemen oder Maschinen ermöglicht. Ziel ist es, trotz der Verwendung mehrerer Geräte ein umfassendes System zu schaffen, das wie ein einziges System funktioniert und nicht mehrere verschiedene Prozesse umfasst. Zu den in einem Netzwerk für die verteilte Datenverarbeitung verwendeten Geräten gehören Computer, Container und physische Server. Jedes dieser Geräte kann mit den anderen kommunizieren, um einen Prozess zu rationalisieren und das gleiche Ziel zu erreichen.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über Verteilte Datenverarbeitung wissen

Für die verteilte Datenverarbeitung gibt es die vier Modelle Client-Server, n-Tier, Peer-to-Peer und Three-Tier. Welches System für ein Unternehmen am besten geeignet ist, hängt von dessen individuellen Bedürfnissen ab. Alle verteilten Computersysteme ermöglichen es jedoch, mehr Arbeit in kürzerer Zeit zu erledigen.

Ähnliche Begriffe