Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

BCM (Business Continuity Manager)

Ein BCM (Business Continuity Manager) ist für die Entwicklung und Umsetzung von Strategien verantwortlich, die sicherstellen, dass der Betrieb eines Unternehmens während oder nach einer Katastrophe aufrechterhalten werden kann. Diese Manager entwickeln umfassende Wiederherstellungspläne, organisieren Proben, um deren Wirksamkeit zu testen, und überwachen die Einhaltung der Branchenvorschriften durch die Mitarbeitenden. Sie sind auch für die Ermittlung von Risiken verantwortlich, die sich nachteilig auf das Geschäft auswirken könnten, für die Formulierung von Gegenmaßnahmen, für die Durchführung von Betriebsprüfungen zur Ermittlung von Ineffizienzen und für die Empfehlung von Technologielösungen zur Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen und zur Steigerung der betrieblichen Effizienz.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über BCM (Business Continuity Manager) wissen

Kleine Unternehmen können von der Einstellung eines Business Continuity Managers erheblich profitieren. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass ihr Unternehmen im Falle einer Katastrophe oder eines anderen Notfalls weiterarbeiten kann. BCMs sind auch für die Einhaltung der Branchenvorschriften verantwortlich, was für kleine Unternehmen schwierig sein kann, wenn sie auf sich allein gestellt sind.

Ähnliche Begriffe