Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

Zugriffsmethode

Eine Zugriffsmethode besteht aus zwei Teilen. Der erste erfolgt in dem für die Übertragung und den Empfang von Daten verantwortlichen Teil des Computers, der die Daten hauptsächlich zu Speichergeräten überträgt. Dabei kann es sich um eine Netzwerkkarte, ein Modem oder einen kabellosen Adapter handeln. Der zweite erfolgt in der Software, die die Daten, auf die zugegriffen wird und die benutzt werden, verwaltet. Dabei handelt es sich um Programme wie Betriebssysteme, Textverarbeitungsprogramme und Datenbanken.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über Zugriffsmethode wissen

Zugriffsmethoden können die Leistung und die Sicherheit eines Computersystems beeinflussen. Es muss sichergestellt werden, dass die verwendete Hardware mit der Zugriffsmethode kompatibel ist, die eine Software benötigt. Angenommen, man möchte ein USB-Laufwerk für die Speicherung von Daten verwenden. In diesem Fall muss der Computer über einen USB-Port verfügen. Wenn man seine Dateien verschlüsseln möchte, braucht man eine Zugriffsmethode, die Verschlüsselung unterstützt.

Ähnliche Begriffe