Wir helfen Unternehmen in Deutschland
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

VoD (Video-on-Demand)

VoD bezieht sich auf Videoinhalte, die Nutzern auf Abruf zur Verfügung gestellt werden, wie Spielfilme oder Folgen von Fernsehproduktionen (sowohl neue als auch alte), Sportereignisse oder Konzerte, die live oder in einem gekürzten oder bearbeiteten Format übertragen werden, oder auch von Nutzern erstellte Videoinhalte wie Video-Podcasts oder -Blogs. VoDs werden entweder nach dem Pay-per-View-Prinzip (mit 24- bis 48-stündiger Verfügbarkeit) oder im Rahmen eines monatlichen Abonnements angeboten, das unbegrenzten Zugang mit oder ohne Werbung bietet.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über VoD (Video-on-Demand) wissen

KMU haben viele Möglichkeiten, VoD zu nutzen, sei es, um Kunden über ihre Produkte und Dienstleistungen zu informieren, Teammitglieder vorzustellen oder um Kundenreferenzen zu präsentieren.