LinkedIn für Unternehmen: Professionelle Ratschläge, um auf der Plattform hervorzustechen

Veröffentlicht am 19.8.2020 von Ines Bahr und Lucca Rossi

LinkedIn für Unternehmen ist nicht erst heute Realität geworden. 2003 gestartet, hinterließ die Plattform den Spitznamen „soziales Netzwerk für Menschen, die Arbeit suchen“ und wurde zu einem Mega-Tool, das besonders für Unternehmen nützlich ist. Derzeit konzentriert sich das Geschäft von LinkedIn für Unternehmen auf verschiedene Bereiche: Redaktion, Einstellung und Auswahl, Unternehmensgenerierung und Marketingmaßnahmen.

Damit du dir ein Bild von der Dimension machen kannst: Nach Angaben des Unternehmens hat LinkedIn etwa 50 Millionen registrierte Unternehmen und 706 Millionen weltweite Nutzer, von denen über 15 Millionen aktive Nutzer in der DACH-Region liegen. LinkedIn ist also eine der wichtigsten Plattformen der Region.

Der ultimative LinkedIn Guide für Unternehmen

Für Unternehmen ist das Erstellen eines Profils auf der Plattform eine gute Gelegenheit, die eigene Marke bekannter zu machen, Talente zu finden, durch relevante Inhalte Autorität zu erlangen, Verbindungen zu anderen Unternehmen herzustellen und mit der eigenen Community zu kommunizieren.

In diesem Beitrag haben wir einige Tipps für dich zusammengestellt, mit denen du deine Markenpräsenz auf LinkedIn ausbauen kannst. Um dir bei deinem Vorhaben zu helfen, zeigen wir dir außerdem, wie du einige Tools wie Marketingautomatisierung, Videobearbeitung und Live-Streaming-Sessions nutzt.

Wie du ein Unternehmensprofil auf LinkedIn erstellst

Die Registrierung deines Unternehmens auf LinkedIn ist sehr einfach. Der erste Schritt besteht darin, ein persönliches Profil zu erstellen und das eigene Unternehmen zu registrieren. Dazu musst du nur ein Formular mit allen relevanten Informationen zu deinem Unternehmen ausfüllen.

Dabei solltest du nicht vage vorgehen oder Informationen überspringen, da dadurch die Wahrscheinlichkeit, dass deine Seite sichtbar wird, erheblich abnimmt. Laut Angaben von LinkedIn erhöhen sich die Profilansichten um 30% pro Woche, wenn Unternehmen vollständige Informationen angeben.

Achte auf wichtige Daten, die du sorgfältig ausfüllen musst, damit dein Profil relevant wird:

1 – URL-Definition: Wähle den gleichen Benutzernamen, den du in anderen sozialen Netzwerken eingegeben hast. Auf diese Weise bist du konsistent und verwirrst nicht deine Kunden. 

2 – Auswahl der Kategorien: Es ist äußerst wichtig, dass du eine angemessene Auswahl der Kategorien triffst, die deinem Unternehmen entsprechen, sowohl in Bezug auf die Größe des Unternehmens (klein, mittel oder groß) als auch auf die Branche, zu der es gehört. Dies hilft deinem Unternehmen, gefunden zu werden, wenn Nutzer mithilfe von Filtern suchen.

3 – Lege eine Tagline fest: Wähle für dieses Feld einen Ausdruck aus, der die Essenz deines Unternehmens widerspiegelt. Wenn dein Unternehmen in den Suchanfragen von Google angezeigt wird, wird auch ein Teil des Slogans dargestellt. Daher sind die ersten Wörter entscheidend, damit deine Marke schnell identifiziert werden kann. 

4 – Setze Hashtags: LinkedIn verfügt über eine Registerkarte mit Hashtags, auf der du Begriffe eingeben kannst, die sich auf dein Unternehmen beziehen. Du kannst sogar ein eigenes Hashtag haben, aber es ist wichtig, dass du auch Hashtags einfügst, die deine Marke mit vorhandenen Begriffen verknüpfen.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die visuellen Inhalte, die in einer guten Auflösung vorliegen müssen, damit die Sichtbarkeit stimmt und nicht den Eindruck von Amateurismus erweckt. Für eine gute Visualisierung muss das Logo 300 x 300 Pixel groß sein, während das Titelbild 1584 x 395 Pixel groß sein sollte.

Beschreibe beim Hinzufügen von Markeninformationen in der Übersicht deine Mission, deine Ziele, deine Werte sowie die von dir angebotenen Produkte und / oder Dienstleistungen, wobei du stets den Tonfall berücksichtigen solltest, den deine Marke kommuniziert.

Lege Wert auf die Nutzung von Keywords, da dein Unternehmen auf diese Weise in der Suchmaschine von LinkedIn an Bedeutung hinzugewinnt. Durch SEO-Tools ist es möglich, die relevanten Keywords für jedes Segment aufzulisten.

Wie funktioniert LinkedIn für Unternehmen?

LinkedIn bietet eine breite Palette von Dienstleistungen für Unternehmensseiten an, die alle auf den Vorschlägen des sozialen Netzwerks basieren, die wir am Anfang dieses Textes erwähnt haben.

Um zu entscheiden, welche verwendet werden sollen – schließlich sind mit Ausnahme von Posts, Inhaltsvorschlägen, Stories, Analysen und Live-Streaming-Sessions alle anderen Funktionen kostenpflichtig-, musst du identifizieren, welche Strategie deine Marke in dem sozialen Netzwerk verfolgen wird.

Wenn das Ziel ist, deine Marketingstrategien voranzutreiben, verwendest du am besten die Funktionen, mit denen du Inhalte erstellen und teilen kannst. Diese basieren auf folgenden Grundsätzen:

  • Veröffentlichen und teilen: Wie andere soziale Netzwerke ermöglicht LinkedIn das Teilen von textuellen und audiovisuellen Inhalten. Dabei gibt es Optionen wie Emojis, Hashtags, externe Links und Bewertungen anderer Benutzer oder Unternehmen. Bei so vielen Ressourcen ist es ideal, die Botschaften zu diversifizieren, um die Aufmerksamkeit der Follower auf sich zu ziehen.
  • Content-Vorschläge: Um herauszufinden, welche Themen für die Zielgruppen deines Unternehmens im Trend sind, nutze das Tool für Content-Vorschläge. Mithilfe von Segmentierungsfiltern erhältst du gute Einblicke in Themen und hast zudem die Möglichkeit, die Zielgruppengröße für einen bestimmten Bereich zu schätzen. Dies ist eine hervorragende Option, mit der du feststellen kannst, welche Inhalte auf dein Produkt oder deine Branche abgestimmt sind sowie bei der Veröffentlichung mehr Engagement hervorrufen.

Liegt der Schwerpunkt jedoch auf der Unterstützung des Rekrutierungsteams, lohnt es sich, die Ressourcen für die Talentsuche zu nutzen.

Weiter unten haben wir alle Funktionen aufgelistet, die LinkedIn Unternehmen bietet.

Grundlegende Funktionen

Hier findest du eine Zusammenfassung der Hauptfunktionen von Linkedin und deren Verwendung.

LinkedIn Stories

Brasilien war der erste Markt der Welt, der das im April 2020 gestartete Feature auf LinkedIn erhielt. Heute haben Australien, Frankreich, die Niederlande und die Vereinigten Arabischen Emirate bereits Zugriff auf das Feature, das nach und nach veröffentlicht wird. Trotzdem können nur ausgewählte Unternehmensseiten die Funktionalität nutzen, da sie sich noch in der Testphase befindet. In Deutschland sind LinkedIn Stories bisweilen noch nicht verfügbar.

Durch dieses Tool veröffentlichte Inhalte, bei denen es sich um ein Bild oder ein Video handeln kann, stehen allen Followern 24 Stunden lang zur Verfügung. Jedes Video hat eine maximale Länge von 20 Sekunden. Die verwendeten Abmessungen müssen dem folgenden Muster entsprechen:

Vídeos: 1080 x 1920 px, 30 Fps, quadratische Pixel, H264, MP4-Dateien; 9:16 Porträtverhältnis

Bilder: 1080 x 1920 px, JPG / PNG; 9:16 Porträtverhältnis

Schaue dir unsere Liste von Programmen an, um Videos zu erstellen, die dir auch bei der Produktion deiner Stories helfen können.

LinkedIn Live-Streaming-Sessions

Die Live-Streaming-Sessions auf LinkedIn funktionieren anders. Dies liegt daran, dass Unternehmen Live-Videoinhalte nur dann an ihre Follower senden können, wenn LinkedIn dies genehmigt. Dazu ist es erforderlich, einen Antrag bei der Plattform einzureichen, den LinkedIn entweder autorisiert oder ablehnt.

Schaue dir unsere Liste von Streaming-Softwares an, die dir auch beim Erstellen von Live-Streaming-Sessions helfen können.

LinkedIn Page Analytics

Mit dieser Funktion kannst du die Leistung deiner Unternehmensseite analysieren. Durch die Bewertung der verfügbaren Indikatoren erfährst du, welche Arten von Content in deiner Engagement-Strategie am effektivsten sind. Es ist auch möglich, deine Follower und Besucher besser kennenzulernen.

Schaue dir unsere Liste von Webanalyse-Tools an, die dir auch bei der Auswertung von Daten helfen können.

LinkedIn Sales Navigator

Hierbei handelt es sich um ein Verkaufstool, das sich auf den B2B-Markt konzentriert. Vertriebsmitarbeiter können mit dessen Hilfe nach Profilen potentieller Kunden oder Entscheidungsträgern suchen und diese kontaktieren.

Schaue dir unsere Liste für Verkaufsautomatisierungssysteme an. Diese können dir auch dabei helfen, mehr zu verkaufen.

LinkedIn Recruiter

Der LinkedIn Recruiter ist das Tool zur Suche nach Talenten. Wenn der Fokus des Unternehmens auf der Einstellung von Personal liegt, ist es ideal, wenn du die Suche mit erweiterten Filtern durchführst.

Schaue dir unsere Liste von Rekrutierungs- und Auswahlsoftwares an. Diese können dir auch bei der Suche nach geeigneten Kandidaten helfen.

LinkedIn Ads

Anzeigen auf LinkedIn sind eine Möglichkeit, die Anzahl der Follower auf deiner Seite zu erhöhen, Botschaften zu verbreiten, mehr Leads zu generieren oder eine Veranstaltung zu bewerben. Durch die Segmentierung der Zielgruppe nach Job oder Funktion wird die Anzeige auf der Zeitachse oder direkt im Posteingang der Zielgruppe angezeigt. Du musst lediglich die Gestaltung definieren.

Schaue dir unsere Liste von Grafikdesign-Programmen an, die dir auch beim Erstellen von Anzeigen helfen können.

Karriereseiten

Karriereseiten sind eine von LinkedIn angebotene Option, um die Unternehmensseite noch vollständiger zu gestalten. Karriereseiten bieten einige detailliertere Funktionen, die es Unternehmen ermöglichen, einen Blick hinter die Kulissen und alltägliche Routine zu gewähren.

Darüber hinaus gibt es eine Registerkarte für Jobs, auf der du als Unternehmen Stellenangebote veröffentlichen und Interessenten deine Bewerbungsinformationen zusenden kannst.

Schaue dir unsere Liste von Projektmanagement-Tools an, die dir auch bei der Verwaltung unterschiedlichen Aufgaben helfen können.

Tipps zum Verwalten deiner Unternehmensseite auf LinkedIn

Es gibt keinen anderen Weg: Auf LinkedIn gewinnen die Unternehmen an Relevanz, die häufig einzigartige und exklusive Inhalte veröffentlichen und darüber hinaus, die verschiedenen Formate und Nutzungsmöglichkeiten der Plattform ausnutzen. Als nächstes möchten wir dir zeigen, wie du deine Botschaft diversifizierst und die Aufmerksamkeit deiner Follower gewinnst.

Habe bei der Erstellung von Content eine Routine 

Der Algorithmus von LinkedIn priorisiert die Veröffentlichung relevanter Inhalte, um die Glaubwürdigkeit einer Unternehmensseite zu erhöhen. Um dich zu organisieren, definiere mindestens drei Content-Editorials (es kann sich beispielsweise um einen Tag handeln, der inspirierenden Phrasen gewidmet ist, um Branchennachrichten und um Bilder hinter den Kulissen deines Unternehmens) und verteile diese Editorials in einem Veröffentlichungskalender. Sobald du einen umfassenden Überblick über die Art der Inhalte hast, welche du erstellen musst, fällt das Schreiben direkt leichter.

Wenn du Hilfe beim redaktionellen Kalender benötigst, kannst du auf Marketing-Automatisierungssoftwares setzen, mit der du die Veröffentlichung der Texte auf verschiedene Tage verteilen kannst. Ein weiterer Vorteil solcher Tools besteht darin, dass du dich nicht mehr um die Anmeldung bei LinkedIn und die Veröffentlichung deiner Beiträge kümmern musst, da die Software dies je nach Tag und Uhrzeit für dich erledigt.

Bewahren der Ästhetik

LinkedIn ist nicht nur Text, auch das Visuelle hat viel Gewicht. Der Unterschied besteht darin, dass Selfies des Teams oder Fotos der Lokalitäten des Unternehmens keine schlechte Auflösung haben dürfen, da dies der Glaubwürdigkeit und Professionalität schaden kann.

Du kannst auch darüber nachdenken, Videos zu erstellen, selbst wenn diese aus Fotos erstellt oder mit einem Smartphone aufgenommen wurden. Heutzutage gibt es Videobearbeitungsprogramme, mit denen du auf einfache Weise Inhalte erstellen kannst, um diese auf Social-Media-Plattformen zu veröffentlichen.

Eine andere sehr verbreitete Praxis auf LinkedIn ist das Einfügen von Logos oder Rahmen in Fotos mithilfe von Designprogrammen. Neben der Hervorhebung deiner Inhalte unter den von anderen Unternehmen veröffentlichten Inhalten, zeigt dies, dass dein Unternehmen eine Kohärenz in der visuellen Sprache aufweist. Nach einer Weile müssen die Leute nur noch einen kurzen Blick auf ein bestimmtes Bild werfen, um deine Marke zu identifizieren.

Praktiziere das Social Selling

Wenn es eine Plattform gibt, auf der du Social Selling (oder Relationship Selling) praktizieren kannst, ist dies LinkedIn.

Unabhängig davon, ob du den Sales Navigator nutzt oder deine Kontakte manuell erweiterst, kann dein Vertriebsteam mit LinkedIn und den vorliegenden Profilsuchwerkzeugen mit wichtigen Fachleuten anderer Unternehmen in Kontakt treten und sich an sie wenden, um Services / Produkte vorzustellen. Dadurch lässt sich der Umsatz steigern.

Selbst wenn du bereits über eine CRM-Software verfügst oder diese Art von Lösung zur Verwaltung von Kundenbeziehungen und zum Speichern von Verkaufsdaten einsetzen möchtest, ist eine Integration im Sales Navigator möglich. Dadurch können Informationen vorliegender Kontakte über LinkedIn ausgetauscht werden.

Baue ein starkes Team auf

Ein wesentlicher Teil der Rekrutierungsarbeit wird von Personalautomatisierungssoftwares geleitet. Mit dieser Art von Plattformen verwaltet die Personalabteilung deines Unternehmens auf einfache Weise den Einstellungsprozess, analysiert berufsspezifische Fähigkeiten und wählt die richtigen Kandidaten aus.

Wenn du bereits eine Bewerbermanagement-Software nutzt, kannst du diese mit deinen Recruitern verknüpfen, indem du die relevanten Informationen zu LinkedIn-Kandidaten anzeigst. Auf diese Weise verfügt deine Personalabteilung über mehr Informationen zu Kandidaten, um diejenigen auszuwählen, die deinem Unternehmen zum Wachstum verhelfen können.

Was du auf deiner Unternehmensseite veröffentlichen solltest

Zeit deine Unternehmensseite zu verbreiten

Wenn deine Unternehmensseite erstellt ist und läuft, ist es jetzt an der Zeit, diese zu verbreiten und mehr Follower zu gewinnen.

Der schnellste und unmittelbarste Weg, um die Anzahl deiner Follower zu erhöhen, besteht darin, über LinkedIn-Anzeigen in Werbung zu investieren. Denke jedoch daran, dass du wahrscheinlich einen erheblichen Betrag investieren musst, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Wenn du es jedoch nicht eilig haben solltest und zu diesem Zeitpunkt Geld sparen willst, kannst du auch andere Maßnahmen ergreifen, ohne dafür unbedingt Geld ausgeben zu müssen. Die erste besteht darin, dem Profil deiner Unternehmensseite eine E-Mail-Signatur hinzuzufügen. Alle Mitarbeiter müssen dieselbe Signatur haben. Füge einfach das LinkedIn-Logo neben dem Logo anderer sozialer Netzwerke ein, wenn du dieses Abonnementformat bereits verwendest.

Eine andere Möglichkeit, Follower und Reichweite zu steigern, besteht darin, deine Mitarbeiter zu ermutigen, das Unternehmen in Bezug auf ihre Berufserfahrung zum eigenen Profil hinzuzufügen. LinkedIn fördert die Interaktion zwischen Nutzern, wenn ein Mitarbeiter in einem bestimmten Unternehmen arbeitet oder einen Arbeitsjubiläumszyklus abschließt, wodurch deine Seite indirekt sichtbar wird.

Wenn du Inhalte hinzufügst, insbesondere solche, die Fotos von Ereignissen mit Fachleuten aus deinem Team oder außerhalb enthalten, kannst du zusätzlich die Möglichkeit nutzen, das Profil der Personen und Unternehmen zu markieren, die auf den Fotos erscheinen. Auf diese Weise förderst du die Interaktion und deine Inhalte erhalten mehr Likes. Immer wenn jemand deine Inhalte empfiehlt oder darauf reagiert, zeigt LinkedIn Aktivitäten auf der Zeitachse der Benutzer an, wodurch dein Unternehmen noch sichtbarer für Dritte wird.

Zuletzt solltest du noch die Option nutzen, dass LinkedIn die Möglichkeit bietet, Mitglieder deines eigenen Netzwerks einzuladen und diese dazu zu animieren, deinem Unternehmen zu folgen.

Diese Tipps werden deiner Unternehmensseite helfen, bei LinkedIn an Sichtbarkeit zu gewinnen.

Willst du mehr erfahren? Dann wirf einen Blick auf unser Marketing Automation Software Verzeichnis, um weitere Produkte zu entdecken.

Dieser Artikel kann auf Produkte, Programme oder Dienstleistungen verweisen, die in deiner Region nicht verfügbar sind oder die durch die Gesetze oder Vorschriften des Landes eingeschränkt sein können. Wir empfehlen, sich direkt an den Softwareanbieter zu wenden, um Informationen über die Produktverfügbarkeit und Rechtskonformität zu erhalten.